Nach Brand in Asylbewerberheim: Tatverdächtiger in Haft

Aue-Bad Schlema (dpa/sn) - Zwei Tage nach dem Brand mit sechs Verletzten in einem Asylbewerberheim in Aue-Bad Schlema ist gegen einen Tatverdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll der 19-jährige Heimbewohner am Mittwoch das Feuer in der Gemeinschaftsunterkunft gelegt haben. Gegen den Mann wird wegen schwerer Brandstiftung ermittelt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Bei dem Brand wurden sechs Bewohner - darunter der Tatverdächtige - verletzt. Die Männer wurden den Angaben zufolge wegen Rauchvergiftung behandelt. Das Gebäude im Ortsteil Aue war evakuiert worden, nachdem das Feuer in einem Zimmer aufgebrochen war. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...