Neue Regeln: Sachsens Coronaplan bis zum 18. April

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Am Montag entscheidet die Regierung über neue Vorgaben zur Bewältigung der Coronapandemie. Helfen sie aus der Krise?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

2222 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 8
    6
    Neouser
    24.03.2021

    Nun frage ich mich, wieso diese Überlegungen, Dinge zu ermöglichen, ohne auf den Inzidenzwert zu schauen, jetzt erst gemacht werden. Der Profisport hat gezeigt, das Testen und Sport gut funktionieren. Und Herr Dr. Streeck hat schon lange propagiert, dass man nicht nur die virologische Seite dieser Pandemie betrachten sollte, wenn man einigermaßen das Verständnis der Bevölkerung behalten möchte und die Kinder nicht als Spielball von vielleicht doch nicht so aussagekräftigem Inzidenzwert machen will. Leider sind unsere Entscheidungsträger im Bund und leider als Folge auch zu willfährig im Land, beratungsresistent gegenüber Wissenschaftlern, die sich außerhalb ihres Beraterstabes befinden und sie möchten ihre Fehler erst einmal selber machen. Nun bedarf es einer logischen Teststrategie, die ich aber immer noch nicht erkennen kann. Hier geht wieder Datenschutz vor allem anderen. Ob Gesundheitskarte, Warn-App oder Testen. Der Datenschutz macht immer den guten Willen kaputt.

  • 22
    1
    harzruessler1911
    24.03.2021

    @ Jemand
    ""Und religiöse Befindlichkeiten/ Gefühle haben einen überhöhten Stellenwert.. ""

    Dies hat wohl seine Grenzen bei Verstorbenen.
    Gibt es einen Unterschied zw. Gottesdienst - Trauergottesdienst - städt. Trauerfeier??
    Besonders makaber in SA nur 10 Personen erlaubt bei einer Trauerfeier laut staatl. Verordnung.

    Aber!
    Macht Sachen einen Unterschied zwischen kirchl. und städt. Bestattung?
    Offensichtlich ja, denn die sächs. evang. Gemeinde verweist bei Bestattungen auf den Wegfall starrer Regeln:“ § 12a der Ausführungsverordnung.-Kirchgemeindeordnung (s. Regel.1. Dezember 2020),

    Auch die Bundesländer haben untersch. Regeln, nicht mal für die Toten und Angehörige gibt`s Gleichbehandlung.

    https://www.bestatter.de/fileadmin/bestatter/news/coronavirus/Status-Bundeslaender.pdf

    Religion, respektiere ich. Der Vorwurf geht auch an die Politiker . Fairness erwarten = Traumtänzerei.
    CDU- Christlich-Demokratische Union - Demokr. sollte gestrichen werden.

  • 32
    1
    saxon1965
    24.03.2021

    Meinen Dank an die Red.!

    @Bautzemann: Da haben sie völlig Recht und man sollte meinen, dass die EU, bei einer solch hohen Bedrohungslage, alles tut um die Menschen zu retten.

    Achtung Sarkasmus!
    Natürlich sollte man mit Frau v. d. Leyen Nachsicht haben. Einen solch verantwortungsvollen Posten, direkt nach dem Amt als Verteidigungsministerin von Deutschland, erfolgreich auszufüllen, ist nun mal nicht so einfach, wie zum Beispiel eine Gorch Fock zu sanieren.
    -Sarkasmus aus-

    Wir arbeiten uns von einem Lockdown zum nächsten, mit Maßnahmen die anscheinend schlecht bis gar nicht funktionieren.
    Wir haben für die, die geimpft werden sollten und sich impfen lassen wollen, keinen Impfstoff, aber eine "Impfpflicht durch die Hintertür" will man einführen.
    Kinder spielen, nach Einschätzung mehrere Wissenschaftler und Mediziener, zwar keine Rolle beim Pandemiegeschehen, sollen aber massenhaft getestet bzw. "weg gesperrt" werden.
    Ich habe da keinerlei vertrauen mehr in unsere Regierende!

  • 2
    1
    nordlicht
    24.03.2021

    Ja, das ist so eine Sache mit dem Schnelltest, den man selber machen kann. Man kann sich ja nicht selber eine Bestätigung schreiben.

    Wenn ich meine Mutter im Heim besuche, werde ich vorher im Eingang getestet. Der hat 36 Stunden Gültigkeit. Man kann auch nur zu bestimmten Zeiten sich testen lassen, Sonntag ist es nicht möglich. Da muss man am Samstag es machen lassen und kann ihn dann noch 36 Stunden für andere Termine verwenden oder nochmals für den Besuch im Heim.

    Bei meinem Hausarzt kostet er 30 €.

  • 24
    4
    saxon1965
    24.03.2021

    Man darf hier nicht an der Zuverlässigkeit von PCR-Test zweifeln, dann wird man nicht veröffentlicht!
    https://www.br.de/nachrichten/wissen/faktenfuchs-wie-zuverlaessig-sind-pcr-tests,SFBb2aN

  • 21
    0
    Pimboli
    24.03.2021

    Erste Frage: Wer bezahlt den Ruhetag (der AG? Kurzarbeitergeld?, unbezahlt?). Dazu habe ich bisher nichts gefunden. Soll also ein Bekleidungsgeschäft, dass monatelang zu hatte, jetzt noch zusätzliche "Feiertage" bezahlen?
    Zweite Frage: Günstigster Selbsttest kostet ca. 5 EUR. Da sollte man sich dann genau überlegen, was man an dem Tag alles erledigt, damit sich das auch lohnt. Bei uns als 4 köpfige Familien kommt da einiges zusammen: Bekleidungsgeschäft, Musikschule, Fahrschule, Fitnesstudio usw. Und wie soll der Ladeninhaber das kontrollieren? Auf dem Test steht ja kein Datum.

  • 22
    7
    Jemand
    24.03.2021

    ASZ: "Was ist der Unterschied zwischen Kirchen und Kultur wo Leute mit Abstand sitzen?"

    Religion hat eine bessere Lobby als Kultur. Und religiöse Befindlichkeiten/ Gefühle haben einen überhöhten Stellenwert (was man auch daran sieht, dass es immer noch den §166 gibt).

  • 17
    8
    Bautzemann
    24.03.2021

    In einem Lied heißt es: "Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten"!
    In dieser Pandemie sollte man Allah, Jesus, Buddha und andere Götter sowie den Glauben außen vor lassen. Kein Gott wird dieses Übel Covid 19 den Menschen vom Leib halten. Bist du Gottes Sohn, so hilf dir selbst! Also ist hier Wissen und darauf basierend handeln gefragt. Im Dezember 2019 griff das Virus weltweit um sich. 2021 haben wir es in einigen Ländern trotz Turboentwicklung eines Impfstoffes noch nicht einengen, zurückdrängen oder gar Immunität herstellen können. Kommerzielle, statt göttliche Gründe, haben zu Streitproblemen vor allem in EU und Nationalstaaten geführt. Die Folge ist zu wenig Impfstoff, Verteilungsprobleme, Produktionsproblem unter Aufsicht und Augen einer EU- Kommissarin Ursula von der Leyen. Was unternimmt überhaupt die über uns stehende EU zur Bekämpfung der Pandemie. Haben die überhaupt eine Strategie? Der Blätterwald ist leer!

  • 18
    5
    Dackel
    24.03.2021

    Statt Geschäfte zu schließen sollte man diese rund um die Uhr öffnen um die Konzentration von Personen zu verteilen. So könnte man sicherlich die Übertragungsgefahr reduzieren.

  • 7
    4
    Scout
    24.03.2021

    @TFH Erkennen Sie in meinem Kommentar irgendeine Wortkonstellation mit "Staat" oder "Steuern"?

    Es ist vorteilhaft wenn man lesen und verstehen kann.

  • 69
    9
    AltervomBerge
    24.03.2021

    Willkommen in Absurdistan. Was seit Monaten nicht klappt, machen wir weiter.

    Auch wenn es weh tut - das Virus ist da und geht nicht mehr. Wir müssen mit ihm genauso leben, wie mit mit Grippe und Co.

    Was das Testen als medizinsiche Handlung an Symptomlosen soll, soll mir mal einer erklären. Ich gucke doch auch nicht auf dem Friedhof, ob ich schon tot bin.

    Tot allerdings sind demnächst die Innenstädte. Tot auch der Mittelstand.

    Tot ist auch unser Anwenden des Grundgesetzes - eine Ministerpräsidentenrunde kennt unser Grundgesetz nicht. Dessen Mütter und Väter werden sich was dabei gedacht haben, dass sie einen solch totalitären Zirkel ausschlossen.

  • 56
    5
    527001
    24.03.2021

    Na Hauptsache die Fußballspiele dürfen stattfinden. Vielleicht sogar ausnahmsweise mit Zuschauern? Dann hätte das Virus wenigstens ein Plätzchen wo es zu Ostern hin kann wenn schon alle anderen Menschen weggesperrt sind.

  • 28
    12
    gelöschter Nutzer
    24.03.2021

    @Scout: Ihre Grundbildung in Sachen Staatsfinanzierung ist miserabel. Wo glauben Sie hat der Staat das Geld für die Tests? Kennen Sie den Begriff Steuern? Wir bezahlen die Tests, so oder so. Entweder direkt oder über den Umweg Steuer. Die Forderung: "Der Staat soll zahlen!", ist blanker Unsinn.

  • 59
    4
    KTreppil
    24.03.2021

    Als die ersten Meldungen v.a. bzgl. Schulen und Kitas einflatterten, dachte ich noch, dass die Schuhaktion was gebracht hat. Hier nun aber, lässt man sich ja wieder alle Hintertürchen offen. Eine Zusage ob Öffnung ab 12.4. lässt man offen, "hänge ein Stück weit von den Entwicklungen ab". Okay, also nur eine Beruhigung, erstmal Dampf raus lassen? Was wird bleibt völlig offen, also sammelt weiter Schuhe!
    Was für mich ganz sicher MUSS sein muss, ist, dass der Profisport über Ostern auch Pause zu machen hat! Was gibt's da noch für offene Fragen?
    Insgesamt gibt das alles wieder ein reales Abbild der derzeitigen Politik. 'Nichts genaues weiß man nicht.' Der Bund haut einen Ruhetag raus, aber arbeitsrechtlich ist null geklärt was es bedeutet und Sachsen eiert bei allem brav mit. Leute, Leute!
    Ach ja, Frau Köpping und Herr Kretschmer, bitte diesmal keinen Osterbrief schreiben, macht euch lieber ernsthaft Sorgen und Gedanken wie es spätest nach Ostern weitergeht.

  • 57
    8
    Scout
    23.03.2021

    Was wird eigentlich mit "Ruhetag" gemeint?

    Mögliche Antwort:

    Wenn wir ganz leise sind, dann kann vieleicht das Virus uns nicht hören?

    Oder den "Festleger/Bestimmer" sind die Eskalationsstufenbeschreibung ausgegangen?

  • 62
    13
    Scout
    23.03.2021

    Wer einen Test verlangt soll ihn auch gefälligst bezahlen.

  • 76
    6
    AusdemOsten
    23.03.2021

    Ich wüßte nicht, warum Profifußballer systemrelevant sein sollten? Ihre "Arbeit" sollte vom 1. bis 5.4. genauso untersagt werden,
    wie alle nicht systemrelevanten Berufe auch.

  • 26
    20
    Bertl
    23.03.2021

    @Jürgen1911: es gibt Ihrem Kommentar bzw. Ihrer Meinung nix hinzuzufügen. Nagel auf den Kopf getroffen. Super und grünen Daumen von mir.

  • 67
    64
    Jürgen1911
    23.03.2021

    Lässt uns alle am 31. März und am Karsamtag in die Supermärkte gehen, auch wenn wir nichts kaufen und lasst uns Gründonnerstag und Karfreitag Autotouren unternehmen, wenn wir schon mal frei haben. Es lebe die Mobilität. An den Osterfeiertagen besuchen wir danach unsere Freunde und Verwandten. Jürgen Fischer aus Aue.

  • 84
    8
    fnor
    23.03.2021

    Ein schönes mediales Stochern im Nebel. Eigentlich wurde im Bund diskutiert und beschlossen. Sachsen lässt sich noch eine Woche Zeit, bis genaue Regeln verkündet werden. Dann hat man noch genau 2 Werktage Zeit, um sich darauf einzustellen und vorzubereiten. Etwas mehr Planungssicherheit wäre wünschenswert.

  • 90
    22
    Gebirger
    23.03.2021

    Wenn ich im Privathaushalt einen Gottesdienst abhalte, dürfen dann auch 40 Menschen aus 40 verschiedenen Haushalten mit FFP 2 Masken zu mir kommen? Wenn ich ein mal im Monat ein Schuhgeschäft mi FFP 2 Maske betreten möchte, muss ich vorher beten?

  • 102
    7
    ASZ
    23.03.2021

    Warum kann man mit Test nicht Läden und Gastro öffnen? Sind die kleinen Läden überhaupt Ansteckungsherde? Oder ist das eine Weiterförferubg von Amazon und Co?
    Warum dürfen Kirchen Gottesdienste anbieten (werden nur um Verzicht gebeten) obwohl es doch wohl einige religiöse Vereinigungen gibt, die sich nicht an die
    Schutz -Regelungen halten sollen? Was ist der Unterschied zwischen Kirchen und Kultur wo Leute mit Abstand sitzen?