Opulente Rembrandt-Ausstellung in Dresden

Dresden (dpa) - Das Dresdner Kupferstich-Kabinett zeigt im 350. Todesjahr von Rembrandt (1606-1669) eine Auswahl seiner Schätze aus dem Depot sowie bedeutende Leihgaben. Die mit «Rembrandts Strich» betitelte Ausstellung (14. Juni bis 15. September) versammelt mehr als 150 Werke. «Es geht um die Frage des Strichs, wir betrachten den Kern und Rembrandt als Ganzes», beschrieb Direktorin Stephanie Buck am Donnerstag vor der Eröffnung den Unterschied zu den anderen Schauen zu dem niederländischen Barockmeister. Die Kuratoren konnten aus dem Vollen schöpfen: «Wir haben fast das komplette grafische Werk mit über 300 Arbeiten.» Zu den Stücken gehören eine einmalige Zusammenstellung von Selbstbildnissen, die «Mona Lisa der Zeichenkunst» und das «Hundertguldenblatt».

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...