Pegida in Dresden bekommt durch Terror in Paris keinen Zulauf

17Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    5
    PeKa
    17.11.2015

    @Frohnau, haben Sie nicht auch immer von abendländisch-christlicher Kultur geschwätzt?

  • 6
    3
    kartracer
    17.11.2015

    SimpleMan, eigentlich recht einfach, an dem was in
    Frankreich gerade erst geschehen ist!!!
    Dort wurde nichts abgebrannt, sondern brutal gemordet!!!
    Sie leben in einer fremden irrealen Welt.

  • 6
    0
    Frohnau
    17.11.2015

    @PeKa 12:22 sehr lustig,aber Verstand unter der Gürtellinie !

    Shalom und Glück auf !

  • 3
    3
    Freigeist14
    17.11.2015

    "Bescheuertes Land."Ganz schön anmaßend ,so was zu schreiben,wenn dieses Land Leute mit solchen einfältigen Ansichten aushalten kann.Ich vermute stark,der Hunnenkönig möchte,daß es hier knallt,damit seine kruden Thesen "wahr"werden.

  • 4
    1
    Frohnau
    17.11.2015

    @Blackadder ? da liegen sie völlig richtig die Sache ist viel komplexer ,aber sie entwickelt sich stetig und wird mehr und mehr zur Quadratur des Kreises !

    Shalom und Glück auf

  • 3
    6
    SimpleMan
    17.11.2015

    @kartracer: Woran erkennt man eigentlich jemand der nicht oder nur teilweise integirert ist? Woran erkennt man Radikale, wie äußert sich Radikalisierung? Meiner Meinung ist das Abrennen von Flüchtlingsunterkünften, die Gewalt gegen Ausländer ein Ausdruck von Radikalisierung. Drückt sich die Nichtintegration in unserer Gesellschaft auch damit aus, das man jeden Entscheidungsträger unterstellt zu lügen. Das Fordern von sofortigen Neuwahlen zeigt die Unkenntnis unseres politischen Systems. Radikalisierung kann sich verschieden ausdrücken. Es gibt nicht nur die psychopatischen Attentäter des IS ...

  • 5
    2
    Attila
    17.11.2015

    @Blackadder: »Warum gibt es in Deutschland keine großen Terroranschläge wie in Frankreich«

    Tja, wo bricht der nächste Vulkan aus oder wo passiert das nächste Erdbeben, niemand weiß es. Vielleicht ist es eiskaltes Kalkül seitens des IS, denn wo findet er noch einmal ein derart bescheuertes Land als Rückzugs- und Regenerationsgebiet für seine Kämpfer wie Deutschland? Und es muß selbst den härtesten IS-Kämpfer erweichen, wenn er die vielen jungen Frauen (Jungfrauen?) sieht, die dort am Bahnhof begeistert die Fähnchen schwenken, wenn wieder paar getarnte Kämpfer einmarschieren. Denen tun wir erst mal nichts, die brauchen wir noch. Aber vielleicht sagen die sich auch nur, daß ein Land, das sich selbst aufgibt, einen Angriff gar nicht wert ist. Das kriegen wir später sowieso, die Leute dort wollen das.
    Völlig unverständlich dagegen die Reaktion der Amis. Der texanische Gouverneur Greg Abbott schrieb in einem Brief an den US-Präsidenten (Zitat): »Angesichts der tragischen Attacken von Paris und der Bedrohungen, die wir schon gesehen haben, kann Texas an keinem Programm teilnehmen, das die Umsiedlung von syrischen Flüchtlingen, von denen jeder Verbindungen zum Terrorismus haben könnte, zur Folge hat.« Abbott rief Obama auf, die Aufnahme von Syrern überall in den USA zu stoppen. Der Vorsitzende des Ausschusses für innere Sicherheit im Repräsentantenhaus, Michael McCaul, forderte Obama auf, die Aufnahme syrischer Flüchtlinge zu stoppen, die »ohne Rücksicht auf die Sicherheit der Amerikaner« organisiert werde. (Zitatende)
    …ohne Rücksicht auf die Sicherheit der Amerikaner. Solche Feiglinge aber auch. Oder gar Nazis? Aber höchstwahrscheinlich passiert bei denen nichts, die haben eben gelernt. Deutschland muß das Lernen erst noch lernen.

  • 5
    2
    kartracer
    17.11.2015

    Blackaardvark, ich hoffe mal Sie sind nicht böse,
    wenn ICH Ihnen die Antwort gebe.
    Da Sie offensichtlich Gelesenes oder Gehörtes nicht so recht
    verarbeiten können, ein kleiner Hinweis.
    In Frankreich und in Belgien leben seit Jahren sehr viele junge
    muslimische Männer, die nur teil- oder nicht integriert sind,
    dort entsteht die Radikalisierung.
    In Deutschland beginnt gerade die Angleichung dieses
    Szenarios in irrsinniger Geschwindigkeit.
    Seit Freitag in allen Medienberichten genau erläutert, und
    sehr verständlich für real denkende Menschen, dazu kann
    ich Sie leider nicht einordnen.
    Ich kann Ihnen nicht sagen, ob es in Monaten oder Jahren
    genau dahin geht, aber offenbar haben es die meisten
    Politiker sogar begriffen, oder weshalb plötzlich die rigorose
    Wandlung, im Bezug auf die Sicherheitsmaßnahmen.
    Das DENKVERMÖGEN ist sicherlich das höchste Gut
    des Menschen.

  • 2
    5
    SimpleMan
    17.11.2015

    @Soundnichtanders: "in München statt findenden Salafisten"Werbeauftritte" im öffentlichen Raum und deren fehlendes Bekenntnis zum Grundgesetz und unseren Grundwerten." Lieber Soundnichtanders, ich werte das als uneingeschränkte Zustimmung von Ihnen zu unserem Grundgesetz. Ist meine Einschätzung richtig?

  • 3
    6
    PeKa
    17.11.2015

    Naja, wahrscheinlich haben sich viele Pegida-Spaziergänger, die sonst immer dabei waren, zu Hause einen Altar aufgebaut und vor diesem der Opfer des Terroranschlags in Paris gedacht, denn es sind ja alles Leute mit abendländisch-christlichem Hintergrund.

  • 4
    4
    Blackadder
    17.11.2015

    Dann frage ich Sie Attila eben nochmal, beim letzten mal hatte ich von niemandem eine Antwort bekommen:

    Warum gibt es in Deutschland keine großen Terroranschläge wie in Frankreich, wo wir doch so viel mehr Flüchtlinge aufgenommen haben. Wenn wirklich die Flüchtlinge die Terrorgefahr erhöhen, müsste es doch bei uns knallen und nicht in Frankreich. Ist die Problematik vielleicht doch komplexer?

  • 3
    5
    Attila
    17.11.2015

    Laut ZDF-Barometer vom 15.1.15 waren 58% der Deutschen der Meinung, daß vom Islam keine Bedrohung ausgehe. Im September 2012 waren nur 48% dieser Meinung. Dazu sollte man wissen, daß am 7.1.15 der islamische Anschlag auf Charlie Hebdo stattfand. Man muß also feststellen, daß lt. ZDF ein Terroranschlag die Bürger in ihrem Sicherheitsgefühl enorm bestärkt. Da ist es natürlich kein Wunder, daß nun, nach dem noch viel schlimmeren Attentat in Paris, selbst die Pegida-Teilnehmer wieder ganz beruhigt zu Hause bleiben.
    Fazit: Noch paar Terroranschläge, und die Deutschen können sich so beruhigt zurücklehnen wie noch nie.
    q.e.d.

  • 6
    2
    Nikalx
    17.11.2015

    Schon witzig, das bei jeder anderen Demonstration die Zahl der Teilnehmer nach der ersten Schätzung immer nach oben korrigiert wird, außer es sind die "pösen Bürger". "Durchgezählt" ist nun wirklich keine objektive Quelle.

  • 2
    5
    Pedroleum
    17.11.2015

    @Hübnererich & Nikalx: Die Angabe „bis zu 12.000“ wurde im Artikel der Welt explizit als eine erste Schätzung von Durchgezählt ausgewiesen, also noch keine endgültige Angabe. Die Angabe „knapp 20.000“ kam von einem Polizisten.

    Die Sächsische Zeitung hat ihre Zahl mittlerweile aktualisiert:
    http://www.sz-online.de/nachrichten/pegida-verknuepft-terror-mit-asylfrage-3252419.html

  • 8
    3
    Soundnichtanders
    17.11.2015

    Liebe FP. Berichten Sie bitte über die schon wieder zum Beispiel in München statt findenden Salafisten"Werbeauftritte" im öffentlichen Raum und deren fehlendes Bekenntnis zum Grundgesetz und unseren Grundwerten. Andere Medien können es doch auch. Die einseitigen Berichte über die seit einem Jahr vor den Hintergründen der Pariser Anschlägen warnenden PEGIDA Menschen sind wichtig, aber stark einseitig. Nicht vor den Warnern muss man warnen, sondern vor den Tätern!

  • 7
    3
    Nikalx
    17.11.2015

    Immer diese Diskrepanz in den Zahlenangaben. Im Welt-Artikel zum selben Thema wird von 12.000-20.000 Teilnehmern gesprochen und von 500 Gegendemonstranten. http://www.welt.de/politik/deutschland/article148924867/Fuer-Pegida-ist-Merkel-die-gefaehrlichste-Frau-Europas.html
    Ihre Zahlen weichen dagegen enorm ab.

  • 5
    3
    Hübnererich
    16.11.2015

    Der Artikel zur heutigen Pegida Demo (Überschrift:"Pegida verknüpft Terror mit Asylfrage") in der Sächsischen Zeitung beginnt mit folgendem Satz :"Bis zu 12000 Menschen haben laut der Studentengruppe "Durchgezählt" am Montagabend an der Pegida-Demonstration in Dresden teilgenommen." Weiter heißt es im Text: "Rund 1000 Menschen demonstrierten auf dem Schlossplatz gegen den Aufzug der Pegida- Demonstranten." Wer hat den nun gelogen?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...