Polizei: Mobilfunknetz und Nahverkehr in Chemnitz überlastet

Chemnitz (dpa) - Die Infrastruktur von Chemnitz hat angesichts des Ansturms von rund 50 000 Konzertbesuchern streckenweise schlapp gemacht. Nach Polizeiangaben war das Mobilfunknetz im Bereich der Veranstaltung «#wirsindmehr» zum Teil überlastet. «Bitte stellen Sie sich auf die Situation ein», forderte die Polizei via Twitter auf.

Auch der öffentliche Nahverkehr sei im Stadtzentrum eingestellt. Zudem warnte die Polizei vor überlasteten Zügen. Allein aus Leipzig seien etwa 5000 Menschen per Bahn nach Chemnitz angereist. Für die Rückreise stünden am Abend aber nur drei Züge für jeweils maximal 800 bis 1000 Fahrgäste zur Verfügung.

Zu dem Gratis-Konzert gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit waren unter anderem die Bands Tote Hosen, Kraftklub und Feine Sahne Fischfilet nach Chemnitz gekommen.

Das Konzert begann mit einer Schweigeminute für den am 26. August bei einer Messerattacke in der sächsischen Stadt getöteten Deutschen. Als Tatverdächtige sitzen ein Iraker und ein Syrer in Untersuchungshaft.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...