Polizei: Obdachloser überfällt Bank aus Hunger

Görlitz (dpa/sn) - Weil er nach Angaben der Polizei Hunger und deshalb auch nichts gegen einen Festnahme samt Gefängnis hatte, hat ein 49-Jähriger eine Bank in Görlitz überfallen. Wie die Polizeidirektion der ostsächsischen Stadt am Montag mitteilte, wollte der Mann niemandem Angst machen oder gar verletzen. «Er hatte schlichtweg Hunger und wusste nicht mehr, wie er seinen Lebensunterhalt bestreiten beziehungsweise wo er schlafen sollte», hieß es. Aus diesem Grunde habe er den Überfall als letztes Mittel gesehen, kurzfristig an Geld zu kommen und im Falle seiner Festnahme einen Haftantritt fest eingeplant.

Dementsprechend überfiel er am vergangenen Freitag eine Bank und verlangte Geld. Dabei hielt er einen spitzen Gegenstand in der Hand. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes beobachtete die Tat und überwältigte ihn, Polizisten nahmen ihn später fest.

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Echo1
    31.12.2019

    Hört sich lustig an, ist aber traurig.
    Hoch lebe unser demokratischer Staat.
    Hoch, hoch, hoch.

  • 2
    0
    Interessierte
    31.12.2019

    Das ist ein Wink an die Politiker , kommt aber dort oben nie an ….
    Ein Wink mit dem Zaunpfahl- ist eine sprichwörtliche Redensart, mit der das überdeutliche, grobe oder plumpe Hinweisen auf einen Sachverhalt bezeichnet wird.

  • 6
    2
    kartracer
    31.12.2019

    Zum nachdenken: Auch intelligente, kluge Menschen kann es sehr schnell unter die Brücke verschlagen, ausgenommen Politiker und Wirtschaftslobbyisten.
    Diese Idee habe ich schon länger, denn wer weiß schon, wie man bei "unserem" sognannten Sozialsystem, mehr oder wenig unschuldig in eine solche Situation geraten kann?!
    Der verlängerte Arm der TREUHAND ist bis Heute nicht abgeschlagen, es sprießen immer neue Köpfe!
    Allen ein gesundes Neues Jahr!!!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...