Rettungsschwimmer retten um die Wette

Gera (dpa) - 30 Teams aus Thüringen und Sachsen haben ihre Fähigkeiten bei den Landesmeisterschaften der Rettungsschwimmer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unter Beweis gestellt. Die Teilnehmer maßen sich in Gera mit ihren Kollegen aus sieben sächsischen und acht Thüringer DRK-Kreisverbänden, wie ein Sprecher des Thüringer Landesverbands am Sonntag mitteilte.

In verschiedenen Staffeln und Wettbewerben mussten die Retter am Samstag etwa mit Flossen, tauchend oder bekleidet Übungen auf Zeit durchführen. Auch ein Parcours mit 15 Stationen, bei denen etwa Unfälle realitätsnah dargestellt wurden, gehörte dazu. Etwa 300 Ehrenamtliche waren als Schiedsrichter, Mimen und Helfer dabei.

Den ersten Platz im gemischten Team mit Männern und Frauen im Thüringer Wettbewerb belegte der Kreisverband Jena-Eisenberg-Stadtroda, im sächsischen Leistungsvergleich schaffte es der Kreisverband Leipzig-Stadt an die Spitze. Daneben gab es jeweils auch Wettbewerbe nur für Frauen- und Männer-Teams.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...