Spezialisten ermitteln wegen Anschlägen auf Vonovia-Autos

Dresden (dpa/sn) - Nach zwei Anschlägen auf Autos des Wohnungsunternehmens Vonovia in Dresden haben Extremismus-Spezialisten der Polizei die Ermittlungen übernommen. Vonovia-Fahrzeuge seien schon mehrfach Ziel von Anschlägen geworden, teilte das Landeskriminalamt am Mittwoch mit. Eine politische Motivation könne nicht ausgeschlossen werden. Das Polizeiliche Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrum (PTAZ) prüfe mögliche Zusammenhänge.

Zudem werden Zeugen gesucht, die zu den jüngsten Attacken Angaben machen könnten. In der Nacht zum Montag war ein Auto in Brand gesetzt worden. Dabei entstand laut LKA ein Schaden von 45 000 Euro. An einem zweiten, in der Nähe stehenden Wagen wurden die Reifen zerstochen. In dem Fall liege der Schaden bei etwa 1000 Euro.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.