Stadt Chemnitz: Nachricht zu Ausgangssperre ist "Fake News"

Chemnitz (dpa/sn) - Die Stadt Chemnitz hat eine in sozialen Medien kursierende Nachricht als falsch bezeichnet, wonach auf einer Stadtratssitzung über eine am Montag bevorstehende Ausgangssperre informiert worden ist. «Das ist völlige Fake News», sagte Stadtsprecher Matthias Nowak am Freitag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Es habe gar keine Stadtratssitzung gegeben. «Wir haben das schon an die Polizei weitergegeben», sagte Nowak.

In der Sprachnachricht, die über WhatsApp verbreitet wird und sich an einen «Innercircle» richtet, bezieht sich ein Unbekannter auf den AfD-Stadtrat Nico Köhler. Der Mann behauptet darin auch, Angehöriger eines medizinischen Teams zu sein. Der totale Shutdown, sprich die Ausgangssperre werde kommen, sagte der Unbekannte.

Die Aufnahme stammt offenbar vom Donnerstagabend, denn der Unbekannte bezieht sich darin auf eine Fernsehansprache, die Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) «vorhin» gehalten habe. Der Regierungschef hatte die Ansprache am Donnerstagabend im MDR gehalten.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.