Ursache für Frontalcrash mit vier Toten weiter unklar

Oschatz (dpa/sn) - Nach dem schweren Verkehrsunfall mit vier Toten auf der B6 in Nordsachsen ist die genaue Unfallursache weiter unklar. «Die Ermittlungen laufen noch», sagte ein Polizeisprecher am Montag. Warum der 61-Jährige Fahrer eines Pkw am Sonntag bei Lonnewitz in den Gegenverkehr geriet, sei auch deshalb schwer zu sagen, «weil der Mann tot ist». In dem Auto des 61-Jährigen, der aus Riesa Richtung Oschatz unterwegs war, kam auch die 53 Jahre alte Beifahrerin ums Leben. Eine 58-jährige Mitfahrerin überlebte schwer verletzt. In dem entgegenkommenden Wagen starben der 58 Jahre alte Fahrer und eine 64-Jährige. Für die Rettungs- und Räumarbeiten war die B6 stundenlang voll gesperrt. Auch zwei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...