Vernetzungstagung für mehr Demokratie an Schulen in Sachsen

Freital (dpa/sn) - An diesem Donnerstag stehen statt Mathe und Deutsch Demokratie und Engagement auf dem Lehrplan am Weißeritzgymnasium in Freital (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge). Die Sächsische Landeszentrale für politische Bildung (SLpB) und die Schule laden Schüler, Lehrkräfte und außerschulische Partner gesellschaftlicher Organisationen zum ersten sachsenweiten Vernetzungstag «Pimp my school - gemeinsam. leben. lernen» ein, wie die Landeszentrale mitteilte.

Die Schüler sollen in Workshops mehr über Beteiligungsmöglichkeiten und aktuelle Themen wie Flucht oder Radikalisierung lernen, sagte eine Sprecherin der Landeszentrale. Gleichzeitig wollen Lehrkräfte und die Partner außerhalb der des Gymnasiums über Engagement und Demokratiebildung reden.

Die Tagung gehört zum Projekt «Schule im Dialog Sachsen», das seit einem Jahr die Beteiligung an sächsischen Schulen stärken soll. «Schulen können nicht alles leisten. Wir bringen sie mit Akteuren von außen in Kontakt», sagte die Sprecherin. Lehrkräfte würden unter anderem in Fragen wie «Darf ich politische Akteure in die Schule einladen?» und «Darf ich mich als Lehrkraft politisch äußern?» unterstützt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...