Warum der Drosten-Räuchermann aus Seiffen mehr als nur ein Bestseller ist

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Seiffener Holzkünstler Tino Günther hat mit seinem Team einen Bestseller entwickelt, der nicht nur seiner Werkstatt viel Arbeit verschafft.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

88 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 14
    3
    Gegs
    31.12.2020

    Ich musste schmunzeln, dass die Leute auf ihr Räuchermännchen warten müssen. Passt. Viele warten auf den Impfstoff, manche auf ihren persönlichen Drosten.

  • 9
    20
    Interessierte
    31.12.2020

    Ihm qualmt der Kopf nach diesen anstrengenden Monaten und nicht die Ohren qualmen , wie es im West-Fernsehen ausklamüsert wurde .....

  • 30
    6
    Dickkopf100
    31.12.2020

    Warum nicht? Finde das richtig lustig. Eine gute Idee in Krisenzeiten, das erfreut und macht zuversichtlich. Und mehr Zuversicht brauchen wir doch alle. Weiterhin viel Erfolg den "Männlemachern" aus Seiffen. Vielleicht können sie noch einen "Lauterbach" schnitzen, nur wird den wohl keiner kaufen wollen. Oder nur anonym...

  • 69
    8
    harzruessler1911
    31.12.2020

    Auch wenn ich persönlich mir nicht gerade einen Räucherdrosten hinstellen würde, finde ich die Idee und Umsetzung (z. B. rauchender Kopf) Klasse.
    Nicht nur, dass Herr Günther es schaffte seinen Betrieb über die Krise zu bringen, es konnten sogar ein paar andere Personen etwas dazu verdienen und den weiteren Kleinbetrieben, mit welchen er zusammenarbeitet, kommt es immer noch mit zu Gute.
    Also weiterhin Erfolg und noch viele Ideen, welche bei den Kunden gut ankommen.
    Ob Beschimpfungen, welche wirklich nicht sein müssen , rein auf Querdenker zurück zu führen sind..?
    Eventuell auch der ein oder andere "extreme" Freund klassischer Erzgebirgskunst oder einfach nur Neider, welche uns in der Gesellschaft, mit und ohne Corona, begleiten.
    Allen ein gesundes Neues Jahr und wieder bessere Aussichten für unser aller Zukunft!

  • 77
    12
    Bertl
    31.12.2020

    @langi001: Jetzt weiß ich endlich, was ein Korinthenkacker ist. Guten Rutsch.

  • 66
    10
    quatschkopf
    31.12.2020

    Gut gemacht. Ein Räuchervirus hätte ich mir auch gut vorstellen können.

  • 110
    13
    mesiodens
    31.12.2020

    So sind die Erzgebirger, wenn es darauf ankommt echte Stehaufmännchen...
    Ich habe selten so gelacht. Dieser Artikel hat so richtig Spaß beim Lesen gemacht. Ich gönne Herrn Günther und seinem mittlerweile größer gewordenen Team den Erfolg aus vollem Herzen.
    Ohne Kunst wären Krisenzeiten nur sehr schwer zu ertragen. Schön, dass es kreative Köpfe gibt, die selbst jetzt für Lichtblicke sorgen.
    "Am Ende des Tunnels ist ein Licht und es ist nicht der entgegen kommende Zug."
    Ein gutes und gesundes neues Jahr wünsche ich allen Lesern dieses Artikels.

  • 36
    84
    langi001
    31.12.2020

    Nur zur Anmerkung: Das Wort "heuer" für "dieses Jahr" ist in unserem Sprachraum unüblich.

    Es grüßt der Böhmerlangi