WM-Trikot vom Chemnitzer «Nischel» gestohlen: Und wieder da

Chemnitz (dpa/sn) - Aufregung um den Chemnitzer «Nischel»: Eine Woche vor Beginn der Fußball-WM hatte die Stadt Chemnitz ihr Wahrzeichen - das Karl-Marx-Monument - mit einem riesigen Deutschlandtrikot umhüllt. In der Nacht zum Freitag wurde das Kunststoffbanner gestohlen, am Vormittag tauchte es jedoch nicht weit entfernt wieder auf. «Wir prüfen jetzt, wie stark es zerstört ist. Auf jeden Fall wurde es besprüht», sagte eine Sprecherin der Stadt und bestätigte Medienberichte.

Erst am Donnerstag war der Sockel des «Nischels» mit dem etwa 18 Meter langen Kunststoffbanner versehen worden - weiß mit schwarz-rot-goldenen Streifen. Auch im Gesicht trägt die Marx-Büste Fan-Farbstreifen. Auf Facebook sorgte die Aktion für heftige Diskussionen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...