Zahl der Hautkrebsfälle steigt: Früherkennung wichtig

Dresden (dpa/sn) - Angesichts steigender Fälle von Hautkrebserkrankungen hat Gesundheitsministerin Barbara Klepsch (CDU) zu verstärkter Vorsorge gemahnt. Die Früherkennung sei besonders wichtig, da dadurch die Heilungschancen deutlich steigen, teilte sie am Freitag in Dresden mit. In der gesetzlichen Krankenversicherung bestünde der Anspruch auf Früherkennung. Frauen und Männer ab dem Alter von 35 Jahren können eine Untersuchung alle zwei Jahre vornehmen lassen.

Den Angaben zu folge hat der Hautkrebs in den vergangenen 20 Jahren stärker zugenommen als alle anderen Tumorarten. Laut Gemeinsamen Krebsregister für die ostdeutschen Länder in Berlin hat sich die Zahl der Patienten mit malignem Melanom seit den 1980er Jahren verdreifacht und stagniert seit einigen Jahren auf hohem Niveau. Allein in Sachsen erkrankten 420 Frauen und 555 Männer im Jahr 2015 neu an schwarzem Hautkrebs.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...