Zu Geldstrafe verurteilt: Bundespolizei stellt 30-Jährigen

Görlitz (dpa/sn) - Die Bundespolizei hat bei einer Kontrolle in Görlitz am Donnerstag einen 30 Jahre alten Mann gestellt, nach dem gefahndet wurde. Wegen Einschleusens von Ausländern sei der Ukrainer im November 2015 vom Amtsgericht Garmisch-Partenkirchen in Bayern zu einer Geldstrafe von 1400 Euro verurteilt worden, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Weil er die Strafe noch nicht gezahlt hatte, nahmen die Beamten den Mann mit aufs Revier. Dort zahlte der 30-Jährige die Summe und wurde wieder freigelassen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...