Zwei Ställe in Schlettau niedergebrannt: Tiere verendet

Schlettau (dpa/sn) - Zwei Ställe eines Bauernhofes sind in der Nacht zum Sonntag in Schlettau (Erzgebirgskreis) niedergebrannt. Durch das Feuer wurden auch ein benachbartes Wohnhaus und eine Scheune beschädigt, wie die Polizei in Chemnitz mitteilte. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus wurde jedoch verhindert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Bewohner bereits in Sicherheit gebracht. Sie retteten mehrere Dutzend Rinder aus den Flammen. Andere Nutztiere - unter anderem Schweine, Hühner und Gänse - starben hingegen. Nach ersten Schätzungen beträgt der Gesamtschaden mehrere zehntausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauerten zunächst an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...