Grüne Karte sinnvoll bei Auslandsreisen mit dem Auto

Bei Auslandsreisen erleichtert eine Grüne Karte die Abwicklung von Autohaftpflichtfällen. In einigen Ländern ist das Mitführen der Karte sogar noch Pflicht. ADAC und Dekra klären auf.

Stuttgart (dpa/tmn) - Bei Auslandsreisen mit dem Auto kann die Grüne Versicherungskarte hilfreich sein. Der Grund: Sie weist eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung nach, erklären ADAC und Dekra. Nach einem Unfall kann sie dazu beitragen die Abwicklung des Schadens zu vereinfachen.

Man bekommt die Karte kostenlos bei der eigenen Versicherung. Sie führt alle relevanten Daten zu Auto und der Versicherung auf.

In der EU und den Ländern Schweiz, Serbien, Norwegen, Island und Liechtenstein ist sie eigentlich nicht mehr nötig. Pflicht ist sie allerdings noch in Ländern wie Albanien, Bosnien-Herzegowina, Türkei und Russland.

Am besten fragen Autofahrer vor dem Urlaub beim Versicherer nach. Dort bekommen sie oft auch einen Europäischen Unfallbericht. Der kann dank Ausfüllhilfe in verschiedenen Sprachen nützlich sein.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...