Entkalken mit Essigessenz belastet die Atemluft

Zum Entkalken von Haushaltsgeräten greifen viele gern zu Essigessenz. Doch das Mittel birgt gesundheitliche Risiken. Eine andere Fruchtsäure eignet sich als Alternative.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Ob Wasserkocher oder Waschmaschine: Weil Essigsäure Kalk löst, wird Essigessenz in vielen Haushalten gerne zum Entkalken von Geräten benutzt. Davon sollte man aber lieber die Finger lassen, warnt das Forum Waschen.

Die beißenden Dämpfe, die beim Erhitzen entstehen, belasten die Atemluft und können die Schleimhäute reizen. Essigessenz kann darüber hinaus Metall- und Kunststoffteile in den Geräten angreifen. Kunststoff wird dann brüchig und Metall kann rosten. Auch normaler Haushaltsessig ist nicht zu empfehlen, er ist zudem laut dem Forum Waschen meist kaum wirksam.

Wer mit einer Fruchtsäure entkalken wolle, sei mit Zitronensäure besser beraten, diese gehe nicht in die Luft über. Generell sollten für eine Reinigung immer die Hinweise der Gerätehersteller beachtet werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...