Wiesbadens Manager gerät mit Ordner aneinander

Nach der unglücklichen Niederlage des Aufstiegsaspiranten SV Wehen Wiesbaden im Fußball-Drittliga-Spiel bei Hansa Rostock (2:3) sind die Emotionen bei den Verantwortlichen hochgekocht. Dabei geriet Wiesbadens Manager Christian Hock am Mittwochabend mit einem Ordner aneinander, eine kurze Rangelei war die Folge.

"Ich bin aufs Feld gelaufen und wollte unsere Spieler vom Schiedsrichter wegholen", beschrieb Hock den Vorfall in der Bild-Zeitung: "Plötzlich hat ein großer Ordner einen unserer Spieler am Hals gepackt und ihn weggeschoben. Da bin ich zu dem Ordner hin und es gab eine Schubserei."

Wiesbaden hatte aufgrund eines späten Elfmeters verloren. Trotz der Auseinandersetzung erstellte Schiedsrichter Florian Heft keinen Zusatzbericht, Strafen drohen den Beteiligten offenbar nicht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...