Atletico Madrid gewinnt zum dritten Mal den europäischen Supercup

Europa-League-Sieger Atletico Madrid hat zum dritten Mal den europäischen Supercup gewonnen. Das Team von Trainer Diego Simeone entschied in Tallinn/Estland das Stadtduell gegen Champions-League-Gewinner Real Madrid mit 4:2 (1:1) nach Verlängerung für sich. Real verpasste im ersten Pflichtspiel nach dem Abgang von Weltfußballer Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin seinen dritten Titel im Supercup in Serie.

Diego Costa hatte Atletico schon nach 49 Sekunden in Führung gebracht, es war das schnellste Tor in der Geschichte des europäischen Supercups. Karim Benzema (27.) und Kapitän Sergio Ramos (63., Handelfmeter) drehten die Partie, ehe Costa durch seinen zweiten Treffer (79.) die Verlängerung erzwang. Dort entschieden Saul Niguez (98.) und Koke (104.) die Partie zugunsten Atleticos. Ex-Weltmeister Toni Kroos spielte bei Real von Beginn an und wurde in der 103. Minute ausgewechselt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...