Bundestrainerin plant für WM-Viertelfinale mit Marozsan

Grenoble (dpa) - Martina Voss-Tecklenburg rechnet im WM-Viertelfinale der deutschen Fußball-Frauen fest mit einem Einsatz von Spielmacherin Dzsenifer Marozsan.

«Die Dzseni wird im Viertelfinale wieder auflaufen. Wir sind heute auch für sie marschiert, damit sie bei diesem Turnier auf den Platz zurückkehren kann», sagte die Bundestrainerin auf der Pressekonferenz nach dem 3:0 im Achtelfinale in Grenoble gegen Nigeria.

Marozsan hatte sich im ersten WM-Spiel gegen China (1:0) den Zeh gebrochen. Gegen Nigeria saß sie wieder auf der Bank, wurde aber nicht eingewechselt. Laut Voss-Tecklenburg wäre dies bei einem knapperen Spielverlauf eine Option gewesen. «Wir hätten sie eingewechselt, wenn wir sie gebraucht hätten», betonte die 51-Jährige. Gleichwohl würde der Spielmacherin, die Voss Tecklenburg als «einer der besten Spielerinnen der Welt bezeichnete, eine weitere Woche Training sicher gut tun.

Die DFB-Auswahl trifft in der nächsten Runde erst am kommenden Samstag in Rennes auf Schweden oder Kanada, die am Montag im Achtelfinale aufeinandertreffen. «In der einen Woche kann Dzseni noch an ihrer Physis arbeiten. Stand heute würde ich sagen, dass sie dann wieder spielfähig ist», sagte die Bundestrainerin.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...