Das bringt der Montag bei der Frauenfußball-WM

Nach dem Umzug nach Lille steht für die deutschen Fußballerinnen das erste Training an. Spannend wird mit Blick auf das zweite WM-Spiel sein, welche Spielerinnen wegen ihrer Blessuren nicht mitmachen können.

Lille (dpa) - Die deutschen Fußballerinnen haben das zweite WM-Etappenziel bei ihrer Tour de France erreicht. Nach dreieinhalb Stunden Zugfahrt mit dem TGV und der Ankunft in Lille stand für die Spielerinnen Regeneration und Pflege im Teamhotel «Lille Metropole» auf dem Plan.

Die Spielerinnen ohne Einsatz beim 1:0-Auftaktsieg gegen China absolvierten am Nachmittag eine Einheit auf dem Trainingsplatz «Le Stadium» in Villeneuve-d'Ascqind. Dort findet heute um 16.15 Uhr das Training mit der kompletten Mannschaft statt.

Bis dahin hatte die medizinische und physiotherapeutische Abteilung viel zu tun, um die angeschlagenen Akteurinnen zu behandeln. Am schlimmsten hatte es Dzsenifer Marozsan bei einem Schlag auf den Fuß erwischt. Aber eine genaue Diagnose, wie schwer der rechte Knöchel lädiert ist, gab es bis Sonntag nicht.

Angesichts der dicken Schwellung ist wohl Skepsis angebracht, dass die 27-Jährige von Olympique Lyon bis zum zweiten Gruppenspiel gegen Spanien am 12. Juni (18.00 Uhr/ZDF und DAZN) in Valenciennes wieder fit ist. «Der Fuß von Dzseni sieht nicht gut aus. Wir müssen abwarten», sagte Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Mit einem weiteren Sieg in der Gruppe B könnte die DFB-Elf einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen.

Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, ist auch die deutsche Rekordnationalspielerin Birgit Prinz am Sonntag zur Mannschaft gestoßen. Die 41 Jahre alte Frankfurterin soll dem Team wie schon in der zurückliegenden Vorbereitungszeit immer wieder einmal als Teampsychologin mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Was passiert sonst noch?

Einen Tag nach Englands 2:1-Sieg gegen Schottland treffen im zweiten Spiel der Gruppe D in Paris Argentinien und Vize-Weltmeister Japan aufeinander (18.00 Uhr). Die Auftaktpartie in der Gruppe E in Montpellier heißt um 21.00 Uhr Kanada gegen Kamerun.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...