Erdogan-Foto: Klopp nimmt Özil und Gündogan erneut in Schutz

Jürgen Klopp hat Mesut Özil und Ilkay Gündogan nach deren umstrittenem Foto mit dem türkischen Präsidenten Recip Erdogan erneut verteidigt. "Ich zweifle nicht im Geringsten an diesen Jungs bezüglich ihrer Loyalität zu unserem Vaterland", sagte der Trainer des FC Liverpool in einem Sport1-Interview.

Der ehemalige Coach von Borussia Dortmund kritisiert aber die Öffentlichkeit für die seiner Meinung scheinheilige Diskussion um die beiden Premier-League-Profis: "Rund um die Fußball-WM 2006 haben wir uns alle die Schultern wund geklopft, wie klasse die Integration funktioniert. Jetzt werden zwei Jungs von einem zumindest politisch durchaus intelligenten Menschen zu einem Foto verführt und haben im Anschluss relativ wenige Möglichkeiten, das hundertprozentig Richtige zu sagen."

Gelernt hat der 51-Jährige während seiner mittlerweile fast drei Jahre in Liverpool, dass sich die Sichtweise auf Transfers zwischen Deutschland und England deutlich unterscheidet. "In der Bundesliga ist ein ablösefreier Wechsel perfekt. Hier in England bedeutet ablösefrei: 'Kost nix? Kann nix!'", sagte Klopp.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...