U20-Frauen scheitern im WM-Viertelfinale

Heimreise statt Halbfinale: Die deutschen U20-Frauen sind bei der Fußball-WM in Frankreich vorzeitig gescheitert. Die Mannschaft von DFB-Trainerin Maren Meinert unterlag Japan im Viertelfinale nach einer schwachen Leistung verdient mit 1:3 (0:0) und verpasste damit den vierten Titel nach 2004, 2010 und 2014.

"Es ist natürlich ein bitterer Moment, weil wir uns vorgenommen hatten, bis zum Ende zu bleiben", sagte Meinert: "Man hat gesehen, dass Japan eine superstarke Mannschaft hat. Wir hatten ein bisschen wenig Durchschlagskraft nach vorne, und dann kann man so ein Viertelfinale nicht gewinnen."

Jun Endo (59.), Riko Ueki (70.) und Saori Takarada (73.) erzielten in Vannes die Tore des WM-Dritten von 2016. Janina Minge (82.) vom SC Freiburg gelang vor 3211 Zuschauern nur noch der Ehrentreffer. Japan trifft damit im Halbfinale am Montag auf England.

Die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) knüpfte nicht an die Leistungen bei ihren drei Siegen in der Vorrunde an. Japan vergab schon in der ersten Halbzeit die besseren Chancen. Auch nach dem Wechsel war das Spiel der flinken Asiatinnen zielstrebiger, die Tore fielen zwangsläufig.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...