Bald steht nur noch die Fassade

Stück für Stück reißt der Bagger das ehemalige Falgard-Geschäftshaus an der Falkensteiner Bahnhofstraße nieder. Bald wird nur noch die Fassade stehen, die die wuchtige Eisenträgerkonstruktion solange stützen soll, bis der neue Edeka-Markt dahinter steht. Es ist ein umfangreiches Projekt, das der ortsansässige Kaufmann Ronny Kadelke und die Edeka-Genossenschaft derzeit hier umsetzen. Ein neuer Markt mit historischer Fassade. Ursprünglich sollte er noch vor dem Weihnachtsgeschäft eröffnen. "Derzeit schreiten die Bauarbeiten am Objekt gut voran", teilt eine Edeka-Sprecherin auf Anfrage mit. Ob der Termin gehalten wird, könne derzeit jedoch nicht gesagt werden. (suki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...