Bühne frei für jedermann

Eine neue Veranstaltungsform ist ab September in Reichenbach geplant. Kreative Menschen können sich dabei im Wettstreit messen.

Reichenbach.

Die erste Veranstaltung in Reichenbach unter dem Motto "Offene Bühne" wird es am 14. September geben. Das Format hat vor allem in großen Städten Tradition und wurde durch die Open-Mic-Veranstaltungen (offenes Mikrofon) bekannt. Initiator der Vogtland-Version ist Steffen Unger.

Der 57-Jährige lebt seit drei Jahren in Reichenbach, schreibt selbst Geschichten und ist immer wieder auf der Suche nach sachkundigem Publikum. Nach langer Suche und einem geplatzten Premierenort findet die erste Veranstaltung nun im Gartenheim des Kleingartenvereins Eigene Scholle an der Schönen Aussicht statt.

Zur "Offenen Bühne" kann sich jeder anmelden, der etwas vortragen will. Unger stellt sich dabei alles Mögliche vor: gesungene Beiträge, Texte, Sketche, Gedichte, Comedy und anderes. Die Beiträge sollen jedoch maximal zehn Minuten lang sein. Pro Abend wird es zehn Listenplätze geben. Jeder kann beliebig oft teilnehmen, wenn er denn einen Listenplatz ergattert hat. Allerdings sind inhaltliche Wiederholungen tabu.

Die Wertung übernimmt das Publikum. Am Jahresende folgt ein Best-off aller Beiträge eines Jahres. Unger sagte dazu: "Wir schaffen damit eine Plattform, bei der sich Leute ausprobieren können. Für die Premiere gibt es schon Anfragen, auch von auswärts." Die Idee kam ihm, weil er andernorts kaum Möglichkeiten für die Teilnahme an derartigen Veranstaltungen fand.

Mit dem neuen Format will Unger die Kulturszene in Reichenbach bereichern: "Was wir hier in drei Jahren an toller Kultur erlebt haben, davon kann sich manche Stadt mit ähnlichen Bedingungen eine Scheibe abschneiden", sagt er. Und: "Die ,Offene' Bühne will ihren eigenen Beitrag leisten, um die Stadt attraktiver zu machen und einen Magneten für Menschen aus der Region zu schaffen, schon wegen der Einzigartigkeit der Idee im Vogtland."

Zur offenen Bühne wird es künftig auch noch eine Lesebühne geben. Sie gehört zwar zum Projekt, läuft jedoch außerhalb der offenen Bühne. Dort können Autoren aus ihren eigenen Werken lesen. "Dieses Angebot richtet sich hauptsächlich an regionale und noch wenig oder nicht bekannte Schreiber", beschrieb Unger. Dort kann er sich die Weiterentwicklung zum Poetry Slam vorstellen.

Die Veranstaltungen der offenen Bühne und der Lesebühne sind kostenlos, sowohl für Teilnehmer als auch für Besucher.

Anmeldung per E-Mail unter openstage.reichenbach@gmx.de. Weitere Informationen gibt es auf der Facebook-Seite "Offene Bühne Reichenbach".

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...