Ein neues Jahrbuch für die Region

"Durch Land und Zeit" gibt es seit 36 Jahren

Plauen.

Das bei vielen Sammlern und Heimatfreunden der Region beliebte Vogtländische Jahrbuch "Durch Land und Zeit" ist für das Jahr 2019 beim Neupert Verlag in Plauen frisch erschienen und ab sofort erhältlich. Auch im 36. Jahrgang will das Jahrbuch mit seinen dieses Mal 188 Beiträgen auf 416 Seiten ein "Mittler zwischen gestern und heute sein", so der Plauener Verleger und Herausgeber Jean-Curt Röder.

Er erinnert in eigenen Beiträgen - "parteilos, aber mit einem gesunden Menschenverstand ausgestattet", wie er über sich sagt - an die "vollendete Vergangenheit", aber auch an die "in vielem kritikwürdige Gegenwart". Eine fiktive Reise führt in Ansätzen in eine aus seiner Sicht unerfreuliche Zukunft. Jean-Curt Röder spürt der Frage nach, was der Begriff Heimat für heutige Bewohner der vogtländischen Region noch bedeutet.

In weiteren Beiträgen des Jahrbuches geht es unter anderem darum, woher das Vogtland besiedelt wurde, unter welchen Naturkatastrophen und Kriegsauswirkungen es zu leiden hatte, wie die Menschen früher den Alltag organisierten, wie die Kartoffelpflanze die Region veränderte. Auch das Thema "Plauen und seine Rolle zur Wende 89" findet nochmals Erwähnung. Schon diese kurze Aufzählung zeigt die Vielfalt der Beiträge, die den Leser erwarten.

Auf Wunsch sendet der Heimatverlag das Buch Interessenten auch zu. Zusätzlich zum Verkaufspreis wird dann ein Porto fällig, macht Röder aufmerksam. (us)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...