Geldraub in Plauen und Muldenhammer

Muldenhammer.

Am Mittwoch haben sich im Vogtland in wenigen Stunden zwei Raubstraftaten ereignet. Laut Polizei könnte ein und dieselbe Frau dahinterstecken. Gegen 10.40 Uhr betrat eine Unbekannte ein Kosmetikstudio in Plauen. Sie wollte mit einem 200-Euro-Schein bezahlen. Als die Verkäuferin den Schein gewechselt hatte, schubste die Unbekannte sie zur Seite, riss die Geldbörse mit einem niedrigen vierstelligen Bargeldbetrag an sich und flüchtete. Im Muldenhammer-Ortsteil Tannenbergsthal ging eine Frau gegen 13.15 Uhr an die Kasse eines Blumengeschäftes. Während die Verkäuferin den 100-Euro-Schein wechseln wollte, entwendete die Unbekannte aus einem angrenzenden Büro eine Geldbörse mit einem niedrigen vierstelligen Betrag. Als sie das Geschäft verlassen hatte, fuhr sie in einem dunkelblauen Audi mit Kennzeichen 6452 CXM davon. Am Steuer saß ein Mann. Die Tatverdächtige wurde wie folgt beschrieben: etwa 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß, kräftige Figur. Sie sprach osteuropäischen Akzent und hatte lange schwarze Haare, die zu einem Pferdeschwanz gebunden waren. Bekleidet war sie mit einer dunkelblauen Steppjacke, einem blauen Schal, einer schwarz-weißen Camouflage-Leggins, Stiefeln und einer grauen Wollmütze. (em)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...