Gruselspaß im Stadtmuseum

Früh übt sich, was eine gute Erschreckerin werden will. Die beiden siebenjährigen Mädchen Aileen Ossig (links) und Emily Aderhold aus Treuen hatten sich deshalb gestern im Auerbacher Stadtmuseum als Hexe und Geist verkleidet. Es war durchaus gruselig im Kellergewölbe, wo auch Geschichten vorgelesen wurden und es Götterspeise mit Fledermäusen und rote Grütze gab. Viele Kinder lauschten den Geschichten in der schaurigen Umgebung. Alle fanden die Veranstaltung spannend. Aber am Abend zogen sie dann trotzdem von Haus zu Haus, um nach Süßem oder Saurem zu fragen. Im Museum waren rund 75 Besucher zu Gast, davon 45 Kinder. Damit war Museumsmitarbeiterin Simone Sonntag sehr zufrieden. "Wir sind zuversichtlich, dass im nächsten Jahr die Gruselparty wiederholt werden kann." Sie hofft aber, dass dann mehr Kinder in Verkleidung kommen. Nicht alle waren gestern so schaurig-schön zurechtgemacht wie Aileen und Emily.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...