Gymnasium räumt Preis für Projekt ab

Rodewisch.

Über eine außerplanmäßige Einnahme in Höhe von 500Euro kann sich das Rodewischer Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasium freuen. Die Bildungsstätte ist einer von 26 Preisträgern des sächsischen Landesprogramms "Pegasus - Schulen adoptieren Denkmale". Das Rodwischer Projekt dreht sich um das Schulgebäude. "Das Schulgebäude wird im nächsten Jahr 90 Jahre alt und ist selbst ein Denkmal", erklärt Kunstlehrerin Katrin Arndt. Die Schüler wollen sich unter anderem damit befassen, dass das Gebäude Züge der "Neuen Sachlichkeit" des Bauhausstils trägt. Dieser Aspekt könnte nach Meinung von Katrin Arndt den Ausschlag dafür gegeben haben, dass das Gymnasium zu den Preisträgern zählt. Das Projekt findet ab Schuljahresbeginn im August in einem Kunstkurs der Klassenstufe 12 statt. Geleitet wird es von Katrin Arndt und Heike Geldner. Das Preisgeld von 500 Euro könnte in den Kauf von Aufstellern für Ausstellungen oder die Neugestaltung von Wänden im Gymnasium fließen. Neben den Rodewischern zählen im Vogtland die Friedensschule Plauen, die Trias-Oberschule Elsterberg und die Grundschule Mylau zu den Preisträgern. (lh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...