Hochwasserschäden - Auftrag geht an VSTR und HTR

Rodewisch.

Die Bietergemeinschaft VSTR (Rodewisch) und HTR (Reichenbach) hat den Zuschlag für die Beseitigung weiterer Hochwasserschäden an der Uferstraße bekommen. Dabei geht es um die Wiederherstellung der Straße und eines Gehwegs, die erheblich unterspült worden waren. Die Firmen wollen den Auftrag für 670.000 Euro erledigen, sie legten als einzige ein Angebot vor. Eigentlich waren für das Projekt Kosten von 576.000 Euro veranschlagt worden. Das Angebot entspreche dem allgemeinen Marktpreisgefüge und spiegele unter anderem erhöhte Löhne, höhere Deponiekosten sowie die Bundesstraßenmaut wieder, schätzte die Verwaltung ein. Bis Jahresende sollen die Arbeiten beendet sein. (bap)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...