Neue Lösung für Rathaus-Zugang

Bergen.

Für das Los Baumeisterarbeiten als Bestandteil der energetischen Sanierung des Rathauses Bergen will die Kommune 5000 Euro mehr ausgeben als geplant. Die endgültige Auftragssumme liegt jetzt bei etwas über 67.000 Euro. Zur jüngsten Gemeinderatssitzung wurde dazu eine Nachtragsvereinbarung beschlossen.

Änderungen gibt es beim barrierefreien Haupteingang. Der wird für Menschen mit Gehbehinderung künftig per Granitpalisaden und Platten zugänglich sein. Das Konzept hatte stattdessen eine sanfte Steigung quer über den Gehweg vorgesehen. In der Ausschreibung sei der barrierefreie Zugang nicht explizit aufgeführt worden, erklärte Bürgermeister Günter Ackermann.

Von der simplen Schräge rückte man noch aus anderen praktischen Gründen ab. "Die Lösung mit Palisaden lässt sich recht gut umsetzen, und wir haben dann einen Spritzschutz für unsere Fassade." Obwohl die neue Variante kostenintensiver ist, bleibt das Bauvorhaben Ackermann zufolge "gedeckelt". Soll heißen, das veranschlagte Budget für die Sanierung wird auch mit der zusätzlich vergebenen Leistung nicht ausgeschöpft. (dien)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...