Premiere mit Landesbischof: Großer Gottesdienst im Fußballstadion

Premiere in Sportstätte des VfB Auerbach: Am Sonntag wird der Open-Air-Gottesdienst erstmals in der Arena gefeiert.

Auerbach.

Das Hygienekonzept ist erstellt, die technische Abstimmung mit dem Gastgeber erfolgt: Am Sonntag wird der Stadt-Gottesdienst erstmals im Stadion des VfB Auerbach gefeiert. Die ökumenische Andacht unter freiem Himmel, die viele Jahre zum Altmarktfest gehörte und nach dessen Aus als Open-Air vor der Schlossarena gefeiert wurde, steht in diesem Jahr unter dem Titel "Lauf für Dein Leben". Die Predigt hält Tobias Bilz, seit März Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens. Seine Visite ist eine Art Antrittsbesuch im Kirchenbezirk Vogtland.

"Das Motto passt nicht nur wegen des Veranstaltungsortes. Auch unser Landesbischof ist sportlich", weiß Pfarrer Johannes Kaufmann von der Kirchgemeinde Rebesgrün/ Reumtengrün. Er hat den Stadt-Gottesdienst mit organisiert und ist selbst Freizeitsportler, trainiert beim VfL Reumtengrün den Kicker-Nachwuchs. Von Kaufmann stammt die Idee, mit dem Open-Air-Gottesdienst ins Fußballstadion auszuweichen. "Weil es dieses Jahr kein Stadtfest gibt, steht uns keine Freilichtbühne zur Verfügung. Und in der St.-Laurentiuskirche wäre das Hygienekonzept nicht ohne Besucherobergrenze umzusetzen gewesen", sagt Kaufmann.

Anders sieht es im VfB-Stadion aus. Die 2200 Sitzplätze auf drei Tribünen, zwei davon überdacht, sollten ausreichen - selbst wenn die Südtribüne komplett für die 80 Mitwirkenden in Chor, vereinigtem Posaunenchor und Kirchenband reserviert ist. "So lässt sich der notwendige Abstand wahren", sagt Kaufmann und betont, dass der auch für Besucher gilt: Man werde deshalb Platzkarten ausgeben. Familien könnten zusammensitzen, den Abstand müssten verschiedene Gruppen halten. Rund 25 Ordner sind im Einsatz.

Weil der Einlass unter Coronabedingungen länger dauern dürfte, gibt es ab 9 Uhr ein Vorprogramm, sagt Ulrich Meier. Mit Freiwilligen des Ton- und Videoteams koordiniert der Kirchenmusikdirektor auch die technische Seite des Gottesdienstes. In dem wird die LED-Wand zum Einsatz kommen - für Videosequenzen und Texteinblendungen, wie beim Fußball auch. Nur dass der Bischof vom Anstoßpunkt mitten auf dem Rasen predigt - so sportlich wird es dann doch nicht.

Stadt-Gottesdienst am Sonntag, 2. August, 10 Uhr, im Stadion des VfB Auerbach. Einlass ab 9 Uhr.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.