Stadträte: Drei Städte, drei Varianten

Wie Klingenthal, Oelsnitz und Bad Elster verfahren

Klingenthal/Bad Elster/ Oelsnitz.

Bei der Durchführung von Stadtratssitzungen treffen Kommunen des oberen Vogtlandes ganz unterschiedliche Entscheidungen.

Die für den heutigen Dienstag geplante Sitzung des Klingenthaler Stadtrates findet statt. Das teilte Oberbürgermeister Thomas Hennig (CDU) mit. Das sei in Übereinstimmung mit der am Sonntag erlassenen Allgemeinverfügung, um das gesellschaftliche Leben am Laufen zu halten. Allerdings sollen nur so viele Stadträte anwesend sein, wie notwendig sind, um eine Beschlussfähigkeit zu sichern. Zudem müssen Besucher einen Fragebogen zum Thema Coronavirus ausgefüllt mitbringen. Auf der Tagesordnung der 18 Uhr beginnenden Beratung stehen die Vergabe weiterer Bauleistungen für den Oberschulanbau am Schulzentrum und die Vergabe von Zuschüssen an Vereine sowie für die Kinder- und Jugendarbeit.

In Oelsnitz wird am Mittwoch ab 18 Uhr im Ratssaal eine Art Notparlament tagen. Der Plan: Die einzelnen Stadträte bevollmächtigen ihre jeweiligen Fraktionsvorsitzenden, die Entscheidungen zu treffen. Auf den Weg gebracht werden sollen Bauvergaben und das lange diskutierte Sportstättenkonzept. Mit der Kommunalaufsicht sei die Vorgehensweise abgesprochen, sagt Hauptamtsleiter Hannes Schulz.

Bad Elster hat die für Mittwoch geplante Sitzung abgesagt. (tm/tb)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.