Bauerfeind wertet Rückkehr nach Thüringen als Teil des Erfolgs

Von der Strumpf-Klitsche zur international tätigen Unternehmensgruppe: Seniorchef Hans Bauerfeind (79) stellte zur Festveranstaltung in Zeulenroda von 90 Jahre Bauerfeind am Freitag die Entscheidung zur Rückkehr des Unternehmens ins Thüringer Vogtland 1991 als wesentlichen Teil des Erfolgs des Familienunternehmens heraus. "Ich bedaure, dass so wenige meinem Beispiel gefolgt sind, die Region könnte heute noch besser dastehen", sagte er vor geladenen Gästen und Familie, links im Bild Tochter und Aufsichtsratsmitglied Beatrix Bauerfeind-Johnson. Die Vogtland-Philharmonie begleitete den Festakt musikalisch. Der Hersteller medizinischer Hilfsmittel beschäftigt 2100 Mitarbeiter, davon 1100 am Stammsitz in Zeulenroda. Am Abend stieg eine Party für die Mitarbeiter. (nij )

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...