Bürgermeister droht mit Strafverfahren

Elsterberg.

Der Elsterberger Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) droht mit rechtlichen Schritten gegen Ratsmitglieder, die Interna aus einer Personaldebatte hinter verschlossenen Türen preisgegeben haben. "Dazu noch, obwohl ich dies ausdrücklich untersagt habe", so Bauroth zu Beginn der Sitzung am Mittwoch. Dabei nannte er keine Namen. Er forderte, die Richtlinien der sächsischen Gemeindeordnung einzuhalten. "Ich wünsche mir eine sachbezogene ehrliche Debatte im Stadtrat, um Entscheidungen zum Wohle der Stadt und ihrer Bürger zu treffen", so Bauroth. Wie die "Freie Presse" unter Berufung auf mehrere Beteiligte berichtete, hatte der Stadtrat hinter verschlossenen Türen mehrheitlich den Vorstoß des Bürgermeisters abgelehnt, die Hauptamtsleiterin fristlos zu entlassen. (jst)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...