Bundespolizei nimmt Mann im Bus fest

Weischlitz.

Bei der Kontrolle eines Fernreisebusses auf der Linie Chemnitz-München haben Beamte der Bundespolizei am Donnerstagabend auf der Autobahnraststätte Vogtland Nord an der A 72 einen 23-Jährigen festgenommen. Gegen den jungen Mann aus Gambia lag ein Haftbefehl vor, weil er wegen versuchter unerlaubter Einreise vom Amtsgericht Lindau zu einer Geldstrafe von 80 Tagessätzen zu je 10 Euro verurteilt worden war, den daraus resultierenden Betrag von 800 Euro jedoch bislang nicht zahlte. Da der Verurteilte mit derzeitigem Wohnsitz im Kreis Mittelsachsen auch vor Ort nicht zahlen konnte, brachten ihn die Einsatzkräfte zur Verbüßung einer 80-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt Zwickau. (bju)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...