Dorfkirche mit langer Historie

Auflösung Fotorätsel 1111: Die gesuchte Dorfkirche steht in Arnoldsgrün. Ihre Form sorgte bei den Knobelfreunden für Verwechslungen.

Arnoldsgrün.

Diesen Ort zwischen Oelsnitz und Schöneck haben etliche Kraftfahrer in unguter Erinnerung. Weil sie dort die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten hatten, bekamen sie ein Knöllchen. Die Wanderfreunde allerdings loben diese Gegend im Bereich der vielen Mühlen, die Spitzmühle ist nicht weit von der abgebildeten Kirche entfernt. Der Kirchturm weicht in seiner Form von den meisten vogtländischen Zwiebeltürmen ab, aber dennoch gibt es davon einige. So wurden bei der Rätselauflösung auch die Orte Thossen und Pöllwitz im Vogtländischen Oberland genannt. Einige Rätselfreunde hatten unseren Hinweis auf den ersten Buchstaben im Alphabet zu eng genommen und Arnsgrün als Lösungswort angegeben. Gesucht wurde Arnoldsgrün. In der Ausstellung "Kleines Vogtland" in Adorf steht diese Kirche im Miniaturformat.

Viel ist in der Vogtlandliteratur über Arnoldsgrün nicht zu finden. Fündig wurden wir in einem Vogtlandlexikon, das der frühere Plauener Museumsdirektor Rudolf Donnerhack in den 1960er Jahren in der Zeitung "Neues Vogtland" veröffentlicht hatte. Demzufolge "dürfte der Turm der Kirche im 17. Jahrhundert entstanden sein, das Kirchschiff stammt aus dem Jahre 1833. In dieser Kirche St. Marien befinden sich die Reste eines gotischen Schnitzaltars aus der Hofer Werkstatt, ein romanisches Taufbecken mit groben Blendbogen und ein silbervergoldeter Kelch aus der Zeit um 1500." Andere Quellen besagen, dass die Kirche 1834 entstand, nachdem der Vorgängerbau abgebrannt war. 1836 bekam sie eine Orgel, die von einem Schüler der Adorfer Orgelbaufamilie Trampeli, dem in Arnoldsgrün ansässigen Christian Gottlieb Steinmüller, gebaut wurde. Den ersten Lehrer erhielt der Ort 1843. Er hatte 119 Kinder zu unterrichten und bekam dafür 190 Taler im Jahr und sieben Klafter Holz.

Noch vor etlichen Jahren war der Ort, der seit 1996 zu Schöneck gehört, eine Pilgerstätte für Freunde der volkstümlichen Musik. In den inzwischen immer mehr verfallenden Gasthof hatte der sangesfreudige Wirt auch Sängerinnen und Sänger aus nah und fern eingeladen. Er ist längst weggezogen und hat sich nahe der Talsperre Pirk unterm grünen Baum niedergelassen.

Gewonnen hat Gerd Fankhänel aus Jößnitz. Er erhält ein Starterset für den Schulanfang - zur Verfügung gestellt von der Weltbildfiliale am Postplatz in Plauen. In der Ausgabe morgen gibt es ein neues Fotorätsel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...