Eislaufbahn: Stadtrat jetzt am Zug

Verwaltung wartet auf Okay für Standortsuche

Plauen.

Für eine Eislaufbahn in Plauen hat sich einmal mehr Bürgermeister Steffen Zenner (CDU) in der jüngsten Sitzung des städtischen Kultur- und Sportausschusses ausgesprochen. Die Stadträte müssten die Verwaltung mit der Standortsuche beauftragen, sagte er. Die Errichtung des Kufenflitzer-Areals würde 60.000 Euro kosten, so Zenner. Hinzu kämen Betreiberkosten und tägliche Stromausgaben von 100 Euro. Drei Kompressoren wären nötig. In Oelsnitz stünde unter anderem eine Sponsoren-Firma hinter der im Vorjahr installierten Eisbahn. "Wir müssen erst wissen, wo sich die Eisbahn künftig befinden soll, bevor wir nach Sponsoren schauen", argumentierte Ingo Eckardt (CDU). Zenner brachte den Topfmarkt ins Spiel. Das wäre jedoch direkte Konkurrenz zum Weihnachtsmarkt. Andere Ausschussmitglieder sehen die Eisbahn als Ergänzung. Das Thema soll weiter diskutiert werden. (sasch)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...