"Howie" macht Plauenerin in Bad Elster glücklich

Howard Carpendale war das Zugpferd der Schlagernacht im Naturtheater. Eine Plauenerin hatte dabei eine besondere Mission.

Bad Elster.

Anja Langhammer war skeptisch und dennoch guter Hoffnung: "Ich habe gehört, dass Howard Carpendale nicht besonders zugänglich ist. Erst kurz vor einem Auftritt kommt er hinter die Bühne und nach dem Konzert ist er schnell wieder weg." So etwas nennt man ein Gerücht. Geduldig harrte die Plauenerin mit einer Handvoll anderer Autogrammjäger trotz der Kühle am Hintereingang aus. Nach anderthalb Stunden bekam sie den Lohn: ein Autogramm von "Howie" nebst Schulter-an-Schulter-Foto mit ihm. "Ich bin jetzt überglücklich, dass ich es wieder einmal geschafft habe. Dass es doch so einfach ist, hätte ich nicht gedacht. Er war ganz locker", strahlte sie über ihre jüngste Beute. Seit 22 Jahren sammelt Anja Langhammer Schriftzüge von Stars, jagt ihnen nach, wenn sie in Deutschland sind, drängt sich vor roten Teppichen und hofft auf das Glück. Fast 10.000 Unterschriften in mehreren Büchern sind so bisher zusammengekommen: Anthony Hopkins, Tom Cruise, Rihanna, Kevin Kostner, Heidi Klum, Arnold Schwarzenegger und erst kürzlich Terence Hill. Auf der Seite nach ihm jetzt also Howard Carpendale.

Noch länger als Anja Langhammer für den Namenszug und das Foto mussten sich die Fans auf ihren Howard Carpendale gedulden. Als "Howie" mit "Hello Again" um halb zehn auf die Bühne geschritten kam, wurde er mit Beifallswogen überschüttet. Glänzende Augen, gezückte Handys, in die Höhe gehaltene Arme - er war tatsächlich da. Und der 72-Jährige gab den 800 Fans, was sie von ihm erwarteten und wofür sie ihn seit Jahrzehnten geradezu vergöttern: Hits à la "Ti amo", "Das schöne Mädchen von Seite 1", "Alice" und "Nachts, wenn alles schläft". Dazu Plaudereien über sein Leben und seine Hochachtung vor Bad Elster - einen Ort mitten im Wald mit herrlichen Häusern und heilsamem Wasser. Welches Lied auch immer Howard Carpendale anstimmte, es wurde lauthals und textsicher mitgesungen.

Nach einer Dreiviertelstunde war der Zauber des Abends vorbei und vergessen die Zeit des Wartens auf Howie, während der die Kühle in die Hosenbeine kroch. Denn bevor der Star kam, mussten sich die Besucher von Sternchen vorglühen lassen. Die machten trotzdem wie der Vogtländer sagt "ihr Zeugs gut": Bianca Graf, die oft auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs ist, und Kurt Elsasser, der schon anderthalb Millionen Platten verkauft hat, und Maria Voskania, die nach eigenen Worten im letzten Jahr bei "Deutschland sucht den Superstar" alles auf eine Karte setzte. Mehr als drei Stunden allein mit Howard Carpendale allerdings wären den Fans lieber gewesen.

Einen emotionaleren und stimmungsvolleren Abschluss in Sachen Musik als am Samstag hätte die Saison im Naturtheater Bad Elster wahrlich nicht finden können.


Die Bilanz der Saison

Insgesamt 17.000 Besucher haben nach Angaben der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft die Veranstaltungen im erneuerten Naturtheater Bad Elster besucht. Christina Stürmer, Matthias Reim, Gregor Meyle, Olaf Schubert oder die Altneihauser Feierwehrkapell'n etwa sorgten seit Anfang Mai für ausverkaufte Ränge.

Anders als in Vorjahren musste wegen schlechten Wetters keine Veranstaltung verlegt werden und auch die komplette Überdachung erwies sich als Volltreffer bei gleißender Sonne. Insofern ein rundum gelungener Open Air-Sommer, der schon jetzt Appetit macht auf die nächste Saison.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...