Jetzt offiziell: In Plauener Fußgängerzone gilt Maskenpflicht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Daran gehalten haben sich bislang nur wenige Passanten. Nun helfen Schilder nach.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

55 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 5
    2
    gelöschter Nutzer
    07.11.2020

    Verordnungstext:
    (1) Eine Mund-Nasenbedeckung ist zu tragen:
    ...
    7. beim Aufenthalt an Haltestellen, in Bahnhöfen, in Fußgängerzonen, auf dem Sport und Spiel gewidmeten Flächen (ausgenommen Kinder bis zur Vollendung des zehnten Lebensjahres), auf Wochenmärkten und an Außenverkaufsständen. Dies gilt von 6.00 Uhr bis 24.00 Uhr. Ausgenommen sind die Fortbewegung ohne Verweilen mit Fortbewegungsmitteln und die sportliche Betätigung.

    Dem Buchstaben nach hat das Plauener Ordnungsamt wenig Spielraum. Sachlich gesehen ist das natürlich Humbug - eine menschenleerere Fußgängerzone als die Plauener Bahnhofstraße kann man sich ja kaum vorstellen.

    Aber es gibt einen Ausweg: Bei Fortbewegung ohne Verweilen mit Fortbewegungsmitteln (mit Straßenschuhen, Rollatoren, Spazierstöcken?) entfällt die Maskenpflicht.
    Spannend ist demnach vor allem, was der Gesetzgeber unter "Verweilen" versteht. Zehn Sekunden? Eine Minute? Eine Woche? Stehend? Sitzend? Kopfstehend?

    Ich bitte um Aufklärung.

  • 21
    1
    ths1
    06.11.2020

    Offenbar halten sich selbst die Bauhofmitarbeiter nicht an die Maskenpflicht, wie das Foto zeigt.

  • 7
    2
    nevidimka
    06.11.2020

    Wo bitte ist die wissenschaftliche Basis für eine Maskenpflicht im Freien? In den Fußgängerzonen abseits Dresden und Leipzig dürfte es ohne besonderen Anlass kaum zu einer Fussgängerdichte kommen, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

  • 18
    7
    620390
    06.11.2020

    Kann sowieso keiner verstehen, dass man an der frischen Luft auch noch Maske tragen muss. Somit macht man die Städte vollkommen tot.

  • 16
    9
    UweG
    06.11.2020

    Hallo ihr Innenstadthändler. Tut mir leid, ich komme demnächst nicht bei euch vorbei.