Keine Straße neben der Straße: Envia M verlegt neues Erdkabel

Erhebliche Erdbewegungen gibt es zwischen Oberlosa und Obermarxgrün. Der Gewerbestandort erhält eine bessere Versorgung mit Elektroenergie.

Plauen.

Eine neben der Straße zwischen Oberlosa und Obermarxgrün verlaufende Trasse deutet auf ein größeres Bauvorhaben hin. Doch ganz so groß, wie es die Erdbewegungen vermuten lassen, ist es dann doch nicht.

Bis Ende 2018 wird auf 3,5 Kilometer Länge eine neue Mittelspannungsleitung als Erdkabel vom Plauener Ortsteil Oberlosa über Obermarxgrün bis Droßdorf verlegt, um das Gewerbegebiet Oberlosa besser mit Energie zu versorgen. Das Kabel wird im Umspannwerk Droßdorf angeschlossen. Envia-Tochter Verteilnetz Plauen GmbH investiert insgesamt 550.000 Euro. Die Trasse muss die A 72 unterqueren und ist im Vergleich zur parallel verlaufenden Straße auffällig breit. Und dafür gibt es einen Grund.

Evelyn Zaruba, Pressesprecherin der Envia M-Gruppe: "Im Bereich der landwirtschaftlichen Nutzflächen wird ein sogenannter Arbeitsstreifen eingerichtet, dieser ist insgesamt sechs bis acht Meter breit." Dabei wird der Mutterboden abgetragen, um beim Einsatz von Bagger-Technik den landwirtschaftlich genutzten Boden nicht unsachgemäß zu verdichten.

Nach Abtrag des Mutterbodens wird der notwendige Kabelgraben im gewachsenen Boden erschlossen. Anschließend werden Steine aus dem Kabelbett geholt und die neuen Kabelsysteme in ein Sandbett verlegt. Über dieser Sandbettung wird wiederum sogenanntes Kabelwarnband eingebracht, um bei künftigen Schachtungen eine Beschädigung des Erdkabels zu vermeiden. Anschließend wird der Graben wieder verschlossen und in den unteren Lagen verdichtet. Der Mutterboden wird schließlich unverdichtet wieder aufgetragen, damit er schön locker bleibt.

Die zum mitteldeutschen Energieversorger Envia M gehörende Verteilnetz Plauen GmbH ist bei dem Vorhaben der Investor und im Auftrag der Stadtwerke Strom Plauen unterwegs. Seit August 2018 wird die für die Erweiterung der Gewerbegebiete in Oberlosa erforderliche neue "Mittelspannungs-Netzaufspeisung", wie es von Envia M heißt, aus Richtung Umspannwerk Droßdorf errichtet. Mit der technischen Umsetzung ist als Partner aus dem Vogtland die SPIE SAG GmbH Plauen beauftragt. Die Arbeiten vor Ort erfolgen in drei Bauabschnitten, wie Unternehmenssprecherin Zaruba erläutert. Der erste Abschnitt liegt vom Umspannwerk Droßdorf bis zur A 72. Beim zweiten wird die Autobahn mittels Bohrung unterquert. Der dritte Bauabschnitt erfolgt zwischen A 72 bis zum Gewerbestandort Oberlosa.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...