Kino in Auerbach hat Zukunft

Neue Betreiberin für Lichtspielhaus

Auerbach.

Zum Jahreswechsel kommt frischer Wind in die traditionsreichen Rekord-Lichtspiele in Auerbach. Die Stadt hat eine junge Pächterin aus dem Erzgebirge unter Vertrag genommen, die mit diversen Aktionen Publikum anlocken will. Am 30. Dezember soll im Kleinstadtkino der letzte Film in alter Regie gezeigt werden, am 4. Januar geht es dann in Verantwortung der neuen Pächterin Katharina Repp (32) weiter. Mit dem derzeitigen Zustand der drei Säle ist sie nicht zufrieden: "Sehr lieblos" seien diese zuletzt behandelt worden, erklärte sie beim Vorstellungstermin im Auerbacher Rathaus. Repp betreibt seit acht Jahren das Kino in ihrer Heimatstadt Schwarzenberg, seit vergangenem Jahr zudem das Annaberger Kino. Jetzt hat ihr die Stadt den Zuschlag für die Rekord-Lichtspiele erteilt. Die technische Ausstattung der Säle sei aus Sicht der neuen Chefin gar nicht so schlecht. Sie will vor allem durch spezielle Aktionen und ein gutes Filmangebot das Publikum anlocken. Insbesondere soll der Schwerpunkt auf Kinder-Vorführungen gelegt werden. "Wer als Kind nicht im Kino war, kommt als Erwachsener auch nicht mehr", sagt sie. (bap)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...