Knatsch um Putzplan für Sanitäranlage

An der Talsperre Pöhl sorgen verschlossene WCs und Duschen am Vormittag für Ärger. So geht es nicht weiter, meint ein Dauer-Camper vom Gunzenberger Platz.

Pöhl.

Als "starken Tobak" bezeichnet ein verärgerter Camper am Campingplatz Gunzenberg an der Talsperre Pöhl den aktuellen Putzplan für sanitäre Einrichtungen. "Zur besten Wasch- und Pflegezeit" von 9.30 bis 10.30 Uhr würden sie zugeschlossen, macht er sich im sozialen Online-Netzwerk Facebook Luft. Verwiesen werde in diesem Zeitfenster auf "uralte Sanitäranlagen" in einem "erbarmungswürdigen Zustand", so der Nutzer weiter. Nicht jeder Anlieger am Stausee gebe sich damit zufrieden.

Martin Teyke vom Zweckverband Talsperre Pöhl bestätigt auf Anfrage: "In Abstimmung mit der beauftragten Reinigungsfirma sind die sanitären Anlagen auf dem Campingplatz Gunzenberg während der jeweiligen Reinigung geschlossen, was in der Campingbranche im Übrigen eine gängige Praxis darstellt", erklärt der Bereichsleiter Tourismus und Naherholung. Das Zeitfenster, das der Camper erwähne, betreffe die sanitäre Anlage 3 im Dauercampingbereich. "Während der Schließzeit", so Teyke weiter, "stehen den Campern allerdings zwei weitere voll ausgestattete Sanitäranlagen sowie die Waschräume im Mehrzweckgebäude zur Verfügung."


Bereits in der vorherigen Saison seien Anlagen kurzzeitig verschlossen worden, während das Putzteam drinnen klar Schiff macht. "Jeder Mensch beginnt seinen Tag zu einer anderen Uhrzeit und bestimmt für sich somit die ,beste Wasch- und Pflegezeit', so Teyke. Weitere Beschwerden über Reinigungszeiten und daher verschlossene Sanitäranlagen lägen dem Verband nicht vor.

Andere Nutzer auf Facebook pflichteten dem Camper nicht bei. Dort stößt er auf wenig Verständnis: "Muss man denn ausgerechnet in dieser Zeit in die sanitären Anlagen?", fragt eine Nutzerin. "Wenn man doch weiß, wann zu ist, dann geht man davor oder danach." Jemand anders kommentiert sarkastisch: "Eine Stunde nicht duschen gehen können, welche Katastrophe ..." Und ein Dritter meint: "Seid froh, dass ihr überhaupt noch Putzkräfte habt. Auch in dieser Branche ist inzwischen Arbeitskräftemangel."

Das stimmt: Der Zweckverband hatte tatsächlich Schwierigkeiten, Saisonpersonal zu finden, das WCs und Duschen auf den Campingplätzen Gunzenberg und Voigtsgrün reinigt. Bereits im Vorjahr hatte eine Fremdfirma dort sauber gemacht. Dieses Jahr entschied der Verband, dass bis zum Jahr 2021 jeweils von Mitte April bis Mitte Oktober eine Chemnitzer Firma dort für Sauberkeit und Hygiene sorgen soll.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...