Neue Herberge macht erst 2020 auf

Arbeiten in Schöneck laufen wieder - Taltitz künftig mit Plauener Chef

Schöneck/Taltitz.

Die neue Jugendherberge in Schöneck wird erst im Jahr 2020 eröffnen. Das sagte Arpad Hitzschke, Vorstandsvorsitzender des Jugendherberge-Landesverbandes. Damit verschiebt sich die Eröffnung des Millionen-Baus ein weiteres Mal. Ursprüngliches Ziel war das Jahr 2018, zuletzt visierte der Verband Ende 2019 an. "Aber selbst wenn wir bis Ende dieses Jahres mit dem Bau fertig werden, werden wir erst 2020 öffnen können", sagt der Herbergs-Chef. Nach einem langen Baustopp waren im Herbst die Arbeiten wieder angelaufen. In den nächsten Wochen und Monaten soll der Innenausbau des 130-Betten-Hauses erfolgen.

Veränderungen gibt es in der Jugendherberge in Taltitz an der Talsperre Pirk. Herbergsleiter Oliver Schütz hat das Haus voriges Jahr verlassen, seither wird es durch Stefan Wagner geführt. Der 34-Jährige ist seit vergangenem Januar auch Chef der zentral gelegenen Plauener Jugendherberge "Alte Feuerwache". "Die Überlegungen gab es schon länger. Durch die räumliche Nähe bietet sich das an", sagt Arpad Hitzschke. Trotz der Lage am Ufer der Talsperre sei es laut Vorstandschef zuletzt nicht gelungen, das Haus in Taltitz so nach vorn zu bringen, wie man sich das gewünscht habe. Als einen Grund dafür nennt er die fehlende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr - für Gruppen mit Jugendlichen besonders wichtig. Der Verband hat sich deshalb für eine Anbindung via Rufbus stark gemacht. Auch Gespräche mit dem Oberbürgermeister von Oelsnitz seien geführt worden. Ziel des Verbandes sei es, Partner in der Region ins Boot zu holen, um in Taltitz erfolgreich zu sein, so Hitzschke. (mit sasch)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...