Neue Rettungswagen sind eckig

Nach einer europaweiten Ausschreibung hat der Rettungszweckverband Südwestsachsen jetzt erstmals vier Rettungswagen mit einem sogenannten Kofferaufbau beschafft. Derlei Fahrzeuge bieten deutlich mehr Platz für Patienten, Ärzte und Notfallsanitäter. Seit Jahren sind diese Fahrzeuge zu haben, sie waren bislang aber dem Rettungszweckverband schlichtweg zu teuer, wie Geschäftsführer Jens Leistner erklärt. Inzwischen liegen die Preise nur noch geringfügig höher. Die von der Firma Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug GmbH gelieferten Wagen kosten je 125.000 Euro. Sie werden in Rettungswachen in Plauen, Zwickau und Wildenfels stationiert. (ur)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...