Neue Sitzgruppe an der Reuther Linde eingeweiht

Das Wahrzeichen des Ortes ist zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Ausflugsziel. Jetzt ist das dortige Areal noch attraktiver geworden.

Reuth.

Kenner wissen, bei klarem Wetter reicht der Blick von der Reuther Linde bis Schöneck. Eine neue überdachte Sitzgruppe unterhalb des Baumes lädt die Spaziergänger und Wanderer nun zum Verweilen und zur Rast ein.

"Die alte Sitzgruppe war ja in die Jahre gekommen", sagt Ortsvorsteher Friedhold Morgner rückblickend. Vor über einem Jahr hatte der Ortschaftsrat sich mit der Thematik beschäftigt und eine Erneuerung angeschoben. Die Gemeindeverwaltung Weischlitz sagte den Reuthern hierbei Unterstützung zu. Und so konnte eine neue Sitzgruppe mit Dach aufgestellt werden. Eine Firma aus Morgenröthe-Rautenkranz hatte sie gefertigt und auch aufgestellt.

Auch das alte Hinweisschild an der Einfahrt wollten die Reuther erneuern, da es verfallen war. Klaus Hechler und Friedhold Morgner kümmerten sich darum. Beauftragt wurde die Tischlerei Waldmann in Straßberg mit der Herstellung des neuen Schildes. Beim Aufstellen half dann Gerold Kießling. "Finanziert haben wir das Ganze aus unserem Ortschaftsratbudget", so der Ortsvorsteher. Er sagt auch: "Weil das Areal, auf welchem die Linde steht, in Familienbesitz ist, wollen wir als Ortschaftsrat, dass alle Besucher sich an diesem schönen Fleckchen Vogtland erfreuen können - in einer Zeit, wo anderswo Zäune und Verbotsschilder die Natur mehr und mehr verschandeln." Deshalb habe man vor einigen Jahren zusammen mit der Agrarproduktion Sammer, der Firma Eichelkraut aus Thossen und dem Heimatverein Reuth eine junge Linde gepflanzt, die nahe der alten Linde steht. "Damit auch unsere Nachkommen noch eine Reuther Linde besuchen können."

Wie Friedhold Morgner sagt, werden Besucher gebeten, ihre Fahrzeuge an der Einfahrt zu parken und auf Ordnung und Sauberkeit zu achten. "Einen Abfallbehälter aufzustellen, gestaltet sich derzeit noch etwas kompliziert, weil in der Vergangenheit diese Möglichkeit zur Ablagerung von Hausmüll benutzt wurde", so Morgner. Es werde aber versucht, eine Lösung zu finden. Und: Die markante Rundbank um die "alte" Linde, die einige Besucher vielleicht schon vermisst haben, wird von den Bauhofmitarbeitern auch wieder hingestellt, informierte der Ortsvorsteher. Wegen der Witterung wird sie jeden Winter entfernt und dann im März wieder aufgebaut.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...