Oberlosa: Neues Stromkabel für Industrie

Stadtwerke Plauen investiert 1Million Euro in den Netzausbau

Plauen.

Die Stromversorgung für das Gewerbegebiet in Oberlosa soll sicherer werden. Deshalb verlegen die Stadtwerke Strom Plauen in diesem Jahr ein neues, 3,5Kilometer langes Mittelspannungskabel vom Umspannwerk in Droßdorf zu den Betrieben. Damit ist die Energieversorgung für das Industriegebiet von zwei Seiten her an das Netz angeschlossen. Denn auch von Plauen aus führt ein Kabel dorthin. "Durch diesen Ringschluss können wir bei Stromausfällen schneller reagieren", sagte gestern Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Kober. Außerdem kommt dadurch insgesamt mehr Strom an. Dies sei wichtig, da die Stadt das Gewerbe- und Industriegebiet Oberlosa in den kommenden Jahren erweitert, sich dort also wohl zusätzliche Betriebe ansiedeln. Das Kabel wird unterirdisch verlegt. Ob dieses Projekt im laufenden Jahr abgeschlossen werden kann, steht aber noch nicht fest.

Der Ringschluss für Oberlosa ist mit rund 550.000Euro das teuerste Projekt der Plauener Stadtwerke in diesem Jahr. Insgesamt investiert das kommunale Energieunternehmen zirka eine Million Euro in ihr Netz. Zwei Trafostationen werden erneuert und zwölf Kilometer Mittel- und Niederspannungskabel verlegt. Einer der Schwerpunkte stellt das Schlossgebiet dar. Dort ist die Stadt zurzeit dabei, Annen-, Krausen- und Tischerstraße grundhaft neu zu bauen. Die Stadtwerke nutzen die Gelegenheit und erneuern dort ihre Leitungen einschließlich der Hausanschlüsse. "Wenn Straßen ohnehin aufgerissen werden, überlegen wir, ob dort neue Leitungen sinnvoll wären", sagt Peter Kober. Da einige Kabel schon seit Jahrzehnten in der Erde liegen, ist es in solchen Fällen das Beste, so etwas gleich in einem Abwasch mit zu erledigen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...