Roody Poo legt mit neuer CD und Video wieder los

Als voriges Jahr die Hobbyband Roody Poo in den US-Country-Charts mitmischte, war so mancher erstaunt. Die Musiker aus Pausa und Schleiz auch. Jetzt legen sie nach.

Pausa.

Wenn einer für seine Frau ein Liebeslied schreibt, dieses singt und auf einer CD verewigt, ist das schon etwas Besonderes. Michael Rischer aus Pausa hat genau das getan. Den Song "Heartbeat" findet man auf der neuen CD von Roody Poo. Auf dieser Scheibe spielt er selbst den Kontrabass.

"Über das Lied hat sich meine Frau Anett natürlich gefreut", sagt Rischer. Wie das mit den Frauen so ist, weiß er zu erzählen: "Erst ist es die Mutti, dann gibt es ein paar Irrungen, und wenn man großes Glück hat, findet man die ganz große Liebe." Bei ihm sei es so. "Wir sind seit 22 Jahren zusammen. Und es ist immer noch wie am ersten Tag."

Auch die anderen elf Titel auf der CD "Country Roll City" seien eigene Songs. Alle Lieder sind Gemeinschaftswerke. "Wir sind wie die vier Musketiere, einer für alle, alle für einen", sagt der Pausaer. Sänger in der Country-Band ist André Lailach, Sebastian Förster spielt Drums und Mundharmonika und Leadgitarrist ist Andreas Günther. Von Anfang Oktober 2016 bis Februar dieses Jahres haben die vier Hobbymusiker an der neuen CD gearbeitet. "Wir waren gefühlte 20-mal im Tonstudio in Helmbrechts", erinnert sich Rischer. Von ihm stammt ein weiterer Songtext: "In ,Welcome to the Deadend', was so viel heißt wie ,Willkommen in der Sackgasse', erzähle ich, dass man sich in seinem Leben von Dingen, die einen belasten, frei machen sollte." Ob Sachen oder Menschen. Ein Lied hat die Band Dietmar Lämmerhirt aus Fasendorf gewidmet, der eine Pferderanch hat. Dort drehte Roody Poo voriges Jahr ein Video. Zwei Gastmusiker sind ebenfalls auf der neuen CD, von der es 1000 Stück auf Online-Portalen gibt, vertreten: "Sänger Tim Steinfurt aus Holland, der in Prag lebt, und Tim Hochsieder aus Weimar", so Rischer. "Unser neues Video ist übrigens auch schon online." Es ist ein Johnny-Cash-Medley, welches Roody Poo zusammen mit Tim Steinfort performt hat. "Johnny Cash ist eines unserer großen Leitbilder."

Heute steigt in Triptis in der AC/DC-Bar ab 20 Uhr die Release-Party. Erstmals wird die neue CD öffentlich vorgestellt. Am 8. April spielt die Band im Wotufa-Saal in Neustadt/ Orla. Premiere hat ein Auftritt in Plauen, dieser findet am 6. Mai zum Frühlingsfest statt. Am 29. September ist Woody-Poo die Vorband für die Firebirds, die auf der neuen Seestern-Panorama-Brücke in Zeulenroda auftreten. Ein Überraschungsauftritt in Schleiz kommt hinzu. www.freiepresse.de/roodypoo

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...