Stücke aus der Lebenswelt von Kindern

Mit zwei neuen Geschichten kommt das Zwickauer Puppentheater in die Plauener Festhalle. Am Sonntag geht es los. Auch Erwachsene haben etwas davon.

Plauen.

Die Kleine Bühne des Vogtlandtheaters wird bis in den November hinein umgebaut. Deshalb gastiert das Puppentheater Zwickau mit zwei neuen Stücken und insgesamt acht Vorstellungen in den nächsten Wochen im Kleinen Saal der Plauener Festhalle. Diesen Sonntag startet das Puppentheater mit dem Stück "Die kleine Raupe im Gefühlssalat".

Theater-Leiterin und Regisseurin Monica Gerboc macht im Vorfeld schon mal Appetit: "Im Stück stehen Gefühle und Emotionen im Vordergrund." Bei einem Gastspiel im polnischen Stettin funktionierte alles ohne Sprachbarrieren. In der 30minütigen Handlung dreht sich alles um eine kleine Raupe, die in der großen Welt nicht mehr weiter weiß und sich im Dickicht der Wiese versteckt. Wird sie am Ende ihr Glück - die Verwandlung in einen Schmetterling - noch verpassen?

Die Inszenierung ist mit Livemusik von Clemens Nöbel untersetzt. Er gehört zur Puppentheater-Mannschaft und spielt mehrere Instrumente. Der Stoff ist für Knirpse ab drei Jahren geeignet. Bei den bisherigen Aufführungen hätten Erwachsenen nicht selten stärker reagiert als der Nachwuchs, berichtet die Regisseurin, versichert aber: "Wir machen Puppentheater aus der Sicht der Kinder." In der Welt der Erwachsenen sei nur eben vieles aus Kindertagen in Vergessenheit geraten, was so wieder hervorkommt.

Mitten aus dem Leben gegriffen ist das Stück "Tausche Baby gegen Hamster". Es wird an gleicher Stelle ab 28. Oktober aufgeführt. "Das ist etwas aus dem Alltag der Kinder", sagt die 38-jährige Theaterchefin, unter deren Regie seit der Ausgliederung der Sparte aus dem Theater Plauen-Zwickau vor drei Jahren die Puppen tanzen. Im Kern der Handlung stehen Themen wie Eifersucht und Liebesverlust. Die aus der Slowakei stammende Spielleiterin reflektiert in der 45-minütigen Inszenierung auch eigene Erfahrungen aus ihrer Kindheit. Sie und ihre beiden Geschwister hätten die Welt nicht verstanden, als ein weiteres Geschwisterchen das Licht der Welt erblickte: "Wir haben uns damals im Keller versammelt und darüber gesprochen wie wir damit umgehen."

Im Puppenspiel-Theater lebt die kleine "Vicky" in der glücklichsten Familie der Welt. Als die Eltern ein Baby erwarten, ändert sich scheinbar alles. Die kleine Prinzessin fragt sich, wozu ein anderes Kind überhaupt gebraucht wird. Geeignet ist die Darbietung für Kinder ab vier Jahre.

Die Vorstellungen von "Die kleine Raupe im Gefühlssalat" finden am 8. und 15. September, 15 Uhr, sowie am 9. und 16. September, 9.30 Uhr statt. "Tausche Baby gegen Hamster" heißt es am 28. und 29. Oktober sowie am 12. und 13. November, jeweils 9.30 Uhr. Eintrittskarten sind vorab in allen Shops der "Freien Presse" erhältlich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...